Wo bleibt denn nur der Winter? Diese Frage stellen sich nicht nur die Kinder, sondern auch viele Wintersportfreunde. 1970 lag der Kreis Havelberg unter einer dicken Schneedecke, wie auf den "Fotos von damals" zu sehen ist.

Havelberg l Für die kommenden zwei Wochen sagen die Meteorologen ein weiterhin beinahe frühlingshaftes Wetter vorher. Am 1. Februar beginnen in Sachsen-Anhalt die Winterferien - spätestens dann sollte die weiße Pracht zur Schneeballschlacht und zum Rodeln einladen.

Der Blick zurück in frühere Jahre zeigt lange, harte Wintermonate. Auch auf den "Fotos von damals", entstanden Ende der 60er Jahre und in den 70er Jahren, sind Schneemassen zu sehen.

Die Menschen bereiteten sich schon im Spätherbst auf den Winter vor - da lagen überall Kohlenhaufen vor den Häusern und wurden mühsam in den Keller geschippt. Oft blieb ein großer Haufen Kohlengruß liegen. Aber auch abgesackte Kohle konnte man bestellen, die vom Lieferanten gleich hineingetragen wurde.

In den schneereichen Wintern hatten es der Rat der Stadt Havelberg und auch die Gemeindeämter nicht einfach. Die Räumtechnik war längst nicht so modern wie heute. Um die Schneemassen aus den zumeist engen Straßen der historischen Altstadtinsel zu entfernen, stellten Betriebe Lkw vom Typ W-50 bereit, die von Baggern mit der weißen Pracht beladen wurden. Auch die Hausbesitzer kamen ihrer Räum- und Streupflicht nach und transportierten ihren Schnee mit dem Handwagen in Richtung Stadtgraben oder Winterhafen. An kleine freie Stellen zum Überqueren der Straßen wurde dabei gedacht.

Rodelspaß auf dem Nußberg

"Des einen Freud ist des anderen Leid": Die Kinder waren von den Schneemassen begeistert! Die Gewässer rund um die Domstadt waren zugefroren, und manchmal auch zu früh betraten die Kinder die Flächen, um Schlittschuh zu laufen. Vor allem der Nußberg, aber auch anderen Hänge wurden von den Rodelfreunden in Beschlag genommen.

Anfang der 1970er Jahre war die Strecke der Havelberger Kleinbahn "Pollo" so sehr verschneit, dass nur die Lok und ein Wagen auf den Gleisen fahren konnten. Feuerwehrleute musten die Strecke zwischen Havelberg und Glöwen freischippen.

   

Bilder