Schönhausen (asr) l Es ist die größte Gemeinde im Landkreis Stendal, sie liegt an der Elbe und hier ist 1815 in der vor über 800 Jahren erbauten Kirche der spätere Reichskanzler Otto von Bismarck getauft worden. Das sind einige der Hinweise, die die MDR-Zuschauer der Sendereihe "Wo bin ich", ausgestrahlt immer sonntags ab 19 Uhr bei "Sachsen-Anhalt heute", zum gesuchten Ort erhalten. Am Donnerstag war ein Kamerateam vor Ort, um Aufnahmen für den dreieinhalbminütigen Beitrag zu machen. Gedreht wurde unter anderem im Park, wo die Sandsteinfiguren in Szene gesetzt wurden, am Bürgerzentrum und in der Kirche. Hier hatte Pfarrer Ralf Euker Gelegenheit, Moderator Alex Huth kurz vom Gotteshaus zu berichten und zu einem Besuch einzuladen. Nicht nur vor dem Taufbecken wurde gedreht, sondern auch oben im Kirchturm an den Glocken, wo Kameramann Oliver Ackermann auch einen Schwenk raus aus dem Fenster über den Park machte.

Letzte Station am späten Nachmittag war der Deich am Neuen Wiehl. Redakteur Heiko Cinibulk hatte sich mit dem Vorsitzenden des Reitvereins, Jürgen Mund, in Verbindung gesetzt und um Unterstützung gebeten. So kamen mit Jürgen Mund, Holger Voigt und Luise Nyenhuis drei Vertreter des Reitvereins "Fürst Bismarck" an den Deich, auf dem schon der Reichskanzler, als er noch Deichhauptmann gewesen war, entlanggeritten ist. Alex Huth nahm auf dem Schimmel "Kaiser Wilhelm" Platz - die feuerrot untergehende Abendsonne über Tangermünde sorgte für ein besonders stimmungsvolles Bild. Jürgen Mund gab ebenfalls Tipps zu Schönhausen und erzählte nebenbei, dass er unlängst Folgendes beim Blättern in alten Familienunterlagen herausgefunden hat: Sein Ururgroßvater war Mitte 1800 Deichschulze in Fischbeck und gehörte somit zu den Untergebenen des für diesen Anschnitt verantwortlichen Otto von Bismarck.

Wann der Beitrag über Schönhausen ausgestrahlt wird, hat das Team nicht verraten, nur soviel: recht bald! Wer den Ort erkennt und dann noch als Gewinner ermittelt wird, kann sich über 200 Euro freuen.

Bilder