Der "Eiserne Kanzler" Bismarck löst den Alten Fritz und den Zaren in Havelberg ab. "Am 14. Februar starten wir mit neuen kulinarischen Themenabenden, die Geschichten rund um Otto von Bismarck zum Schwerpunkt haben", kündigt Manfred Hippeli an.

Havelberg l Der Wirt der "Güldenen Pfanne" in Havelberg hat sich dazu wieder den Geschichtsforscher Harald-Uwe Bossert aus der Domstadt mit ins Boot geholt, der Anekdoten über Bismarck als Deichgraf ebenso erzählen wird wie über Bismarck als "Eisernen Kanzler". Aber auch die Familie Bismarck im Bismarckland von Stendal bis Havelberg soll bei den Themenabenden - verbunden mit Führungen zu historischen Schauplätzen in der Domstadt - eine Rolle spielen. Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, werden es zum Beispiel die Bismarck-Frauen sein, die im Mittelpunkt stehen.

Kaiserliches Menü

Für ein passendes "kaiserliches Menü" dazu sorgt der "Pfannen"-Wirt. Die Gerichte dafür wurden ebenfalls aus der Bismarckschen Geschichte ausgegraben. Wer weiß schon, dass Schönhausen zur Altmark gehört? Passend dazu gibt es die Altmärker Festtagssuppe. Und nach der Kaiserproklamation 1871 kamen zu jedem Geburtstag von Otto von Bismarck 101 Kiebitzeier als Geschenk mit auf den Tisch, weil er diese so gerne aß. Warum gerade 101 Kiebitzeier - das wird bei den Themenabenden erzählt. Auf jeden Fall schon mal zu der Veranstaltung am 1. April, dem 199. Geburtstag Bismarcks, in der "Güldenen Pfanne". "An diesem Tag werden wir natürlich auch 101 Kiebitzeier anrichten", kündigt Manfred Hippeli an. Maultaschen, Garnelen und Süßkirschen mundeten dem Reichskanzler ebenfalls sehr.

Für die neue Vortragsreihe erfolgen im Gasthaus derzeit einige Umbauten. Dazu gehört das Kapitänszimmer, das sich bis Ende Januar in ein Bismarckzimmer verwandeln soll. Bei der Aufnahme des alten Bodens kam hier übrigens Überraschendes zu Tage. In einer versteckten Blechkiste fanden sich 15 Flaschen Wein - Vorräte aus der frühen Bismarckzeit. "Von ihrem Aussehen her könnten sie aus dem frühen 19. Jahrhundert stammen", schätzt Manfred Hippeli. Allerdings sei ihr Inhalt nicht mehr genießbar.

Weitere Themenabende

Die anderen zeitgeschichtlichen Veranstaltungen - bisher gab es gut 30 zum "Alten Fritz", über 100 zur Hanse und auch einige zu Fontane - sollen weiterhin zum Angebot und "Speisenplan" des Gasthauses gehören. "Denn sie sind bislang alle prima gelaufen", freut sich Hippeli und hofft auf eine ebenso gute Resonanz für das Bismarck-Thema.

Bilder