Hervorragend vertreten haben Jakob Swiderski, René Petschik und Ulli Klemm den SV 90 Havelberg am Wochenende bei den Hallenbezirksmeisterschaften in der Leichtathletik in Magdeburg.

Magdeburg/Havelberg l Zum Auftakt eines jeden neuen Kalenderjahres wartet der Januar für die Leichtathleten traditionell mit einer ganzen Serie von Hallenmeisterschaften auf. Den Anfang machten in diesem Jahr die älteren Sportler in den Altersklassen ab 16 Jahre bis zu den Senioren mit ihren Hallenbezirksmeisterschaften. In der Landeshauptstadt ging der SV 90 Havelberg mit drei Teilnehmern ins Rennen, welche über alle Erwartungen hinweg bei insgesamt zehn Starts nicht nur neun neue Bestleistungen erzielten, sondern mit vier Titeln, drei zweiten und einem dritten Platz auch sehr erfolgreich die Heimreise antraten.

Da Jakob Swiderski und René Petschik seit dem 1. Januar als jüngste Jahrgänge in die nächsthöheren Altersklassen aufgerückt sind und damit zum Beispiel auch größere Abstände bei den Hürden zu meistern haben, war mit ihren erreichten Resultaten absolut nicht zu rechnen. Um den Bezirksmeistertitel bei der männlichen Jugend unter 18 Jahre im Dreisprung zu erringen, musste sich Jakob um unglaubliche 97 Zentimeter gegenüber seiner alten Bestleistung steigern. Seine Vizemeistertitel im Hürdensprint beziehungsweise im Hochsprung verdankt er Leistungssteigerungen um 0,75 Sekunden bzw. fünf Zentimeter gegenüber den bisherigen Bestleistungen. Auch die gelaufene Staffelzeit mit der Altmarkauswahl hätte im letzten Jahr zum dritten Platz bei den Mitteldeutschen Meisterschaften gereicht.

"Je oller so doller"

Bei René sind seine Verbesserungen im Sprint und über die Hürden besonders hervorhebenswert, obwohl sie nicht zu einem Podestplatz reichten. Diesen holte er sich mit seinem 3. Platz im Weitsprung.

Das Sprichwort "Je oller, so doller" trifft im wahrsten Sinne des Wortes auf den Seniorensportler Ulli Klemm in der Altersklasse 65 zu. Von seinen drei Siegerleistungen ist das Weitsprungergebnis mit 4,43 Meter das Bemerkenswerteste. In der Deutschland-Bestenliste vom vergangenen Jahr belegt der Havelberger Leichtathlet damit den 7. Platz.