Überraschung für Christel Toussaine: Zur Jahresversammlung der Volkssolidarität in Wulkau wurde die Vorsitzende gestern geehrt.

Wulkau l "Zum Tag des Ehrenamtes im Dezember hatte ich Christel Toussaine für die Ehrung beim Landkreis vorgeschlagen", berichtete Bürgermeister Klaus Beck über sein Anliegen. Doch wegen des Orkans fand die Wulkauerin den Weg nach Stendal zu gefahrvoll. Klaus Beck holte die Auszeichnung nun in einem würdigen Rahmen nach - auf der Jahreshauptversammlung der Volkssolidarität.

Bei des gestrigen Zusammenkunft im Jugendklub hielt die Geehrte im Anschluss Rückschau auf 2013. Sie erinnerte daran, dass im März die Frauentagsfeier stattgefunden hatte und mit Siglinde Meyer Osterdekorationen angefertigt wurden. Sehr interessant war im April ein Diavortrag des Mitglieds Roger Meyer, der in seinem Arbeitsleben unter anderem als Tunnelbauer tätig war. Er berichtete beim Vortrag über ein Tunnelbauprojekt in der Schweiz mitsamt dem Durchbruch nach Italien.

Der Grill wurde im Monat Mai angeworfen, im Juni war dann erst einmal Zwangspause wegen der Flut. Zum Glück blieb der Ort verschont, so dass bereits im Juli der nächste Treff im Klub stattfinden konnte. Zum Herbstfest nach Gardelegen reisten elf Mitglieder, hier bekam Christel Toussaine eine Urkunde für ihre langjährige Mitarbeit. Sie leitet die Gruppe seit zwölf Jahren.

Im November wurden Gestecke gebastelt, im Dezember reisten sechs Wulkauer mit den Havelbergern zum Weihnachtsmarkt nach Lüneburg, auch gab es eine Weihnachtsfeier. Die Gruppe schrumpfte im Vorjahr von 37 auf 33 Mitglieder, so verzog Kassiererin Annelies Michaelis nach Klietz. Ihre Nachfolge trat Hannelore Schrader an.