Havelberg (dha) l Große Ereignisse werfen im Rahmen der Havelberger Dommusiken 2014, von denen es zwischen April und Dezember wieder mehr als 15 gibt, ihre Schatten voraus. Mit ganz besonders hohen Erwartungen dürfen die Musikfreunde aus Nah und Fern dem 6. Juli, einem Sonntag, entgegensehen, wenn im Dom das Mozart Requiem und Schuberts Unvollendete ihre Aufführung erleben. Neben dem Havelberger Kantatenchor und Solisten gehören dabei das Vokalensemble Hamburger Mozarteum und die Magdeburger Philharmonie, die Schuberts Unvollendete spielen wird, zu den Mitwirkenden, wie der Havelberger Domkantor Matthias Bensch im Gespräch mit der Volksstimme informierte.

Bereits eine Woche vor Ostern, am Sonntag, 13. April, zum Festgottesdienst zu Palmarum ab 17 Uhr im Paradiessaal am Dom, wird die Kantate "Himmelskönig, sei willkommen" von Johann Sebastian Bach (BWV 182) erklingen. Und zwar aus einem ganz besonderen Anlass. Denn in diesem Jahr jährt sich die Uraufführung der Kantate zum 300. Mal. Das Havelberger Vokalensemble sowie Solisten und Orchester sind daran beteiligt. Die Gesamtleitung obliegt Matthias Bensch.

Und natürlich hat sich auch der MDR-Musiksommer wieder für ein Konzert im Havelberger Dom angekündigt. Am 12. Juli ist hier Estampie`s "Secrets Of The North" zu Gast. Seit fast 30 Jahren verzaubern Estampie ihre Zuhörer mit lebendiger Musik des Mittelalters. Der unerschöpfliche Schatz an alten Liedern und Balladen der nordischen Länder hat es Estampie in "Secrets Of The North" angetan.

Auch den 6. September lohnt es sich vorzumerken, wenn im Dom ein festliches Konzert mit Gunther Emmerlich (Gesang), Kurt Sandau (Solotrompete), Klaus Bender (Orgel) und Sabina Herzog (Cello) auf dem Programm steht.