Sandau/Kamern l Zwei Tage vor dem Deichbruch war der neue Vorstand des Kreisverbandes "Östliche Altmark" der Rassekaninchenzüchter gewählt worden. Auf der jüngsten Vorstandssitzung in Grieben wurden alle Dokumente aktualisiert und die Termine der Schauen für dieses Jahr abgestimmt.

Altmarkschau in Kamern

So wurde die Altmarkschau für den 11. und 12. Oktober nach Kamern vergeben, die Kreisjungtierschau ist am 16. und 17. August in Nitzow und die Kreisschau wird am 29. und 30. November in Kläden sein. Ortsschauen sind am 2. und 3. August in Osterburg, am 1. und 2. November in Tangerhütte sowie am 8. und 9. November in Schönhausen.

Die Schauen in Nitzow und Schönhausen waren im Vorjahr wegen der Flut ausgefallen. Alle acht Mitgliedsvereine hatten vorzügliche und hervorragende Ergebnisse. Die letzte Schau des Jahres 2013 fand in Kläden statt, wo der Kamernsche Verein mit 773 Punkten hinter Stendal auf Platz zwei landete. Andreas Engel hatte mit 386,5 Punkten für seine Alaska-Kaninchen die beste Sammlung - ein Spitzenergebnis.

"In unserem Kreisverband sind derzeit 96 Züchter und 16 Jungzüchter organisiert", informierte Vorstandsmitglied Wolfgang Hellwig aus Sandau. Seit Jahren sind die Zahlen rückläufig, Sandau und Schollene haben jeweils nur noch wenige Mitglieder.

Nächster Höhepunkt wird das Kreis-Züchtertreffen am 17. Mai in Schönhausen sein, mit dabei ist auch der Kreisverband Jerichower Land. Ein weiterer Höhepunkt ist die Tierschau am 21. und 22. Juni in Kakerbeck im Kreis Salzwedel.

Fünf Vereine im Altkreis

Von den acht Vereinen im Kreisverband sind allein fünf im Altkreis Havelberg angesiedelt: Stärkster ist der von Klaus Gericke geleitete Nitzower Verein, er hat 13 Züchter und drei Jungzüchter. In Kamern gibt es insgesamt 12 Rassekaninchenzüchter, in Schönhausen sind es 13.