Stendal (mhd) | Die Polizei hat einen 26-jährigen Tangermünder festgenommen, der am 4. Februar drei Autos angezündet haben soll. Der Altmärker soll an dem besagten Tag mit dem Zug von Stendal nach Magdeburg gefahren sein und entlang der Strecke gezündelt haben.

Gegen 18.25 Uhr brannte zunächst in Wolmirstedt ein Opel Astra. Das zweite Mal schlug der Täter am Stendaler Bahnhof zu. Dort setzte er einen Streifenwagen der Bundespolizei in Brand. In Hämerten, dem Aufenthaltsort des Verdächtigen, ging dann gegen 23.50 Uhr ein Seat in Flammen auf.

Zeugenaussagen und die von den Ermittlern gesammelten Hinweise brachten die Polizei auf die Spur des Altmärkers. Am Montag klickten dann die Handschellen. Seitdem sitzt der Mann in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen. Ob er für weitere Brandstiftungen verantwortlich ist, wird laut Polizei und Staatsanwaltschaft derzeit ermittelt.