Schönhausen (asr) l Nach der Ausreichung der Wiederaufbauhilfe nach der Flut beginnen bei Thermoplast in Schönhausen nun die Arbeiten. Die alte Betonplatte auf dem westlich der B 107 liegenden Betriebsteil wird aufgebrochen, damit hier das Fundament für die neue Produktionshalle angelegt werden kann. Die Leichtbauhalle, in der die neuen Maschinen stehen und die auch Platz für die Büros bietet, wird ab März aufgestellt und ist 1200 Quadratmeter groß. Die vorhandene alte Halle, die tief im Deichbruchwasser gestanden hatte, dient dann nur noch als Lager. Geschäftsführer Aribert Meißner hofft, dass die Produktion im Juli wieder anlaufen kann.

Das Betriebsgelände auf der östlichen Straßenseite wird komplett abgerissen und begrünt. Wann das passiert, steht noch nicht fest, Vorrang hat erst einmal die Produktion.