Fischbeck (asr) l Fischbecks Bürgermeister Bodo Ladwig ist froh, dass sich in puncto Wiederaufbau nach der Flut nun langsam etwas rührt. Neben der Fördermittelzusage für das Kabelitzer Dorfgemeinschaftshaus hat der Landkreis nun die Bestätigung, das 400 Meter lange Stück Kopfsteinpflasterstraße vom Kabelitzer Ortsausgang bis zur B188 neu anzulegen. Im Mai beginnen die Arbeiten, erfuhr er bei einem Vor-Ort-Termin vom zuständigen Landesbaubetrieb. "Und voraussichtlich ab September soll die Kabelitzer Straße in Fischbeck erneuert werden. Sie wird etwa 20 Zentimeter höher angelegt, asphaltiert und an der Einfahrt zur Wohnsiedlung begradigt. Auch die Seitenbereiche inklusive Gehweg und Beleuchtung werden komplett erneuert."

Dem Eintrag ins Grundbuch über den Kauf des Grundstückes für das neue Fischbecker Gerätehaus steht nun auch nichts mehr im Weg. Wenn die notarielle Bestätigung vorliegt, kann erst einmal der umfangreiche Abriss der alten Fährgaststätte beginnen. Das Verwaltungsamt rechnet in rund zwei Wochen damit. Bis dahin liegt dann vielleicht auch der Fördermittelbescheid für das neue Gerätehaus vor.