Havelberg (ans) l Schriftlich hat den Stadträten am Donnerstagabend ein Antrag der CDU-Fraktion vorgelegen, der sich auf den Weihnachtsmarkt in Havelberg bezieht. Das Haushaltskonsolidierungskonzept stand auf der Tagesordnung der ersten Sitzung im neuen Jahr, zugleich der vorletzten dieses Stadtrates, denn im Mai wird neu gewählt.

Die Fraktion schlägt vor, dass die Hansestadt künftig den Weihnachtsmarkt nicht mehr in eigener Regie plant und durchführt, heißt es in dem Antrag. In Vorbereitung eines Stadtratsbeschlusses, der dafür notwendig ist, soll geprüft werden, ob Gewerbetreibende, Vereine, Einrichtungen oder sonstige Interessenvertreter bereit wären, den Markt zu organisieren. Die Stadt könnte den Weihnachtsmarkt künftig unterstützen, indem sie zum Beispiel Marktbuden kostenfrei zur Verfügung stellt. Darüber hinaus gehende Leistungen wie Transport, Auf- und Abbau der Hütten, Energiekosten sowie Reinigung der Stellplätze sollten allerdings die Ausrichter tragen.

Der Ausschuss für Ordnung, Umwelt und Tourismus hatte diese Verfahrensweise im Zuge der Haushaltsdiskussion vorgeschlagen. Dem daraus folgenden Antrag der CDU zur Aufnahme ins Konsolidierungskonzept stimmten 17 Stadträte zu, zwei enthielten sich der Stimme.