Das "Blumenherz für Kinderfreundlichkeit" zur Bundesgartenschau 2015 Havelregion bleibt nicht nur eine originelle Idee des Havelberger Vereins "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit". Es wird auch wirklich entstehen.

Havelberg l "Der Buga-Zweckverband hat dem Blaue-Herzen-Verein den Entwurf eines Kooperationsvertrages zugesandt, der alle notwendigen Regelungen und Details für das Blumenherz beinhaltet. Das Papier muss nun nur noch unterschrieben werden", freut sich Hans-Joachim Frey, der Sprecher des Vereins. "Ziel der Kooperation ist die Errichtung eines Blumenherzes für Kinderfreundlichkeit. Dieses Blumenherz soll durch die Einbindung der Lieblingsblumen / -pflanzen von prominenten Persönlichkeiten eine höhere und weitreichendere Aufmerksamkeit erlangen", heißt es unter anderem darin. Und weiter: "Der Verein wird bei Prominenten die Bereitschaft erfragen, an diesem Projekt ... teilzunehmen mit der Übernahme einer Patenschaft über ihre Lieblingspflanze und der Darstellung einer Geschichte dazu. ... Auch wird er für eine mediale Bekanntmachung des Projekts sorgen."

Jürgen Heinrich ist der Nächste

"Damit haben sich unsere bisherigen Bemühungen um das Blumenherz auch wirklich gelohnt", erklärt Frey. Denn zu den ersten Prominenten, die bereits zu ihren Lieblingsblumen befragt wurden, gehörten zum Beispiel Bundespräsident Joachim Gauck und Schlagersängerin Andrea Berg. "Wir sind bei der Suche nach den Lieblingsblumen von Persönlichkeiten natürlich auch für jede Unterstützung sehr dankbar", erklärt der Vereinssprecher. So hatte den Bundespräsidenten zum Beispiel der Leiter des Schülerinstitutes SITI, Dr. Hannes König, nach dessen Lieblingsblume gefragt. "Auch Käthe Totzke aus Havelberg will helfen", nennt Hans-Joachim Frey ein weiteres Beispiel. "Sie kennt den Schauspieler Jürgen Heinrich, vor allem durch die Serie ,Wolffs Revier` bekannt, aus der gemeinsamen Schulzeit. In Kürze wird sie ihn bei einem Klassentreffen wiedersehen."

Über Radio SAW ist der Blaue-Herzen-Verein auch an die Lieblingsblumen von Peter Maffay herangekommen: rote Rosen. Am kommenden Dienstag gibt er ein Konzert auf dem Brocken. Und wird dazu einen Blumengruß aus der Hansestadt Havelberg erhalten. "Die 65 roten Rosen sollen nicht nur für sein mittlerweile 65. Lebensjahr stehen, sondern ihn auch auf die Buga 2015 Havelregion und auf unser Blumenherz dazu aufmerksam machen", macht Frey deutlich. Am Montag nimmt er den großen Strauß von Olaf Wolff, dem Vorsitzenden der Havelberger Kleingartensparte "Sonnenschein", entgegen. Die Sparte hatte sich spontan dazu entschlossen, die Blumen zu spendieren. Alle für diesen Strauß im Vorab gesammelten Spenden kommen damit der Kita "Brockenkinder" in Schierke zugute (die Volksstimme berichtete am 27. Februar).