Sandau l Die Mitglieder der Allgemeinen Bürgerbewegung in Sandau haben sich in der vergangenen Woche zur Absprache der Aktivitäten in diesem Jahr und zur Aufstellung der Kandidatenlisten für die bevorstehenden Kommunalwahlen getroffen.

Dabei konnte vom Vorsitzenden Silvio Wulfänger erfreulicherweise festgestellt werden, dass das Interesse der Mitglieder der Bürgerbewegung an der Mitwirkung im Sandauer Stadtrat und an der weiteren positiven Entwicklung der Elbestadt sehr groß ist. Deshalb wird die Allgemeine Bürgerbewegung auch für die Kommunalwahl in diesem Jahr den Sandauer Bürgerinnen und Bürgern eine Liste mit kompetenten Kandidaten vorlegen können.

Für den Sandauer Stadtrat nominierte sie folgende Kandidaten:

Silvio Wulfänger

Jens Adamczyk

Jörg Müller

Peter Busse

Sandra Bahlke-Frank

Axel Weis

Rainer Hinmüller

Viola Köhne

Anja Schulenburg

Georg Müller

Matthias Riehling

Burkhard Marthe.

Um einen Platz im Verbandsgemeinderat bewerben sich die gleichen Kandidaten. Diese Liste für den Wahlbereich II (Sandau/Kamern/Klietz) wird zusätzlich vom Sandauer Bürgermeister Henry Wagner angeführt.

In einer konstruktiven Diskussion tauschten sich die Mitglieder über die anstehenden Herausforderungen in der nächsten Legislaturperiode aus und blickten auf die vergangenen fünf Jahre zurück. Das hat seit der Gründung der Bewegung vor 24 Jahren bereits Tradition.

Wie auch in den vergangenen Jahren organisiert die Bürgerbewegung ein Familienfest. Gemeinsam mit der Kindertagesstätte feiert man am 10. Mai in der Einrichtung ein Fest für Jung und Alt. Allerlei Überraschungen sind geplant. Besonders die Mütter stehen wenige Stunden vor ihrem Ehrentag im Mittelpunkt des Programms.

Im Oktober ist das Herbstfest im Marienheim wieder fest eingeplant.

Arbeitseinsatz zur Verschönerung der Stadt

Die nächste Aktion findet bereits am 12. April statt. An diesem Sonnabend ist ein weiterer Arbeitseinsatz zur Verschönerung der Stadt vorgesehen. Auf dem Deich an der Fährüberfahrt soll die verschlissene Sitzgruppe aufgearbeitet werden und wieder zum Verweilen einladen. Zusätzlich wird dort ein Blumenkübel bepflanzt, der dann von den Anwohnern Rainer Hinmüller und Jens Adamczyk in Eigenregie gepflegt wird. Der Platz neben dem Rathaus wird ebenfalls neu gestaltet. Vor dem Feuerwehrgerätehaus sollen Kinder möglichst viele Deko-Ostereier an einen Baum hängen. Dazu ist die Mithilfe von Sandauern erwünscht, die vielleicht nicht benötigte Eier für diesen "Osterbaum" spenden. Eine Woche vor dem Osterfest könnte so ein weiterer Blickfang im Ort entstehen. Silvio Wulfänger und die Mitglieder würden sich freuen, wenn sich weitere Sandauer an diesem Tag um 10 Uhr an den drei Stellen (Deichüberfahrt, Rathaus, Feuerwehr) einfinden würden, um beim "Frühjahrsputz" mitzuhelfen. Wer Fragen hat oder Eier spenden möchte, kann sich gern bei ihm unter Telefon 039383/60809 melden.