Havelberg. Für das Havelberger Schüler-Institut SITI war 2010 ein sehr erfolgreiches Jahr. Mit dem Projekt Junggründerzentrum Sachsen-Anhalt wurde ein durch das Land Sachsen-Anhalt und aus EU-Mitteln gefördertes Projekt begonnen, in dem die reichhaltigen Erfahrungen mit technologieorientierten Schülerfirmen weitergegeben werden. Dazu erschien im Sommer eine Methodische Handreichung für den Wirtschaftsunterricht und im Herbst wurde ein Film produziert, in dem fünf Havelberger Schülerfirmen in ihren wirtschaftlichen Beziehungen dargestellt werden. Die Schüler-Studien-Woche hat sich zu einem landesweit geschätzten Bildungsangebot entwickelt.

Mit der Eröffnung der ersten Schülergießerei Sachsen-Anhalts und zugleich der ersten Schülerfirma dieser Art bundesweit bewies man wieder einmal mehr, dass Bildungsinnovationen nicht von Schulsystem, von materiellen Voraussetzungen oder besonderen Standortbedingungen abhängen, sondern fast ausschließlich von Ideenreichtum und Engagement. Doch ohne finanzielle Unterstützung wäre dieses Projekt nicht realisierbar gewesen. An dieser Stelle sei den zahlreichen Spendern und Sponsoren, die zum Gelingen beigetragen haben, Dank gesagt.

Mit insgesamt 19 Neuanmeldungen zu Beginn des Schuljahres (so viele neue SITI-Mitglieder gab es noch nie in einem Schuljahr) braucht sich der Verein um Nachwuchs keine Sorgen zu machen. Eltern und Schüler haben wohl den Wert des außerschulischen Angebotes erkannt.

Und 2011 geht es gleich mit Volldampf weiter. So sind zum Beispiel sieben Projekte bei "Jugend forscht" dabei. Damit wird im Februar auch das 100. Jugend-forscht-Projekt bei einem Regionalwettbewerb vorgestellt. An den 100 Projekten waren 99 Schüler beteiligt, die nicht nur wissenschaftliches Arbeiten kennengelernt haben, sondern vor allem wichtige Erfahrungen für eine spätere Ausbildung oder ein Studium sammeln konnten.

Auch bei den Schülerfirmen geht es 2011 wieder rund. Fünf Firmen werden beim Schüler-Businessplan-Wettbewerb starten und die Schülergießerei ist gleich im Januar auf zwei Messen in Sachsen dabei.

Am 28. Januar findet die Mitgliederversammlung statt. Aber zuvor möchte sich der Vorstand vor allem bei den aktiven Schülern, den Betreuern, den Spendern und Sponsoren für eine so erfolgreiche Zusammenarbeit in 2010 bedanken.

Dr. Hannes König,

Leiter Schülerinstitut