Fischbeck (ans) l In Fischbeck findet am Wochenende (12. und 13. April) der erste Bauern- und Flohmarkt 2014 statt. "Nachhaltigkeit zahlt sich aus, der Markt ist zur Tradition in der Region geworden", schätzt Organisator Norbert Hopp ein. Im Gewerbegebiet bei Tedox werden zahlreiche Händler ihre Stände aufbauen. Das Restaurant Havelwiesen als Veranstalter versorgt die Besucher mit allerlei warmen Speisen von der Erbsensuppe bis zum Hamburger Schnitzel. Dort wird auch eine umfangreiche Theke mit Bauernwurstwaren angeboten.

Gewerbliche Händler zahlen für Sonnabend und Sonntag einen Pauschalpreis. Damit sollen sie auch für den Sonntag gewonnen werden. Private Händler bezahlen eine Unkostenpauschale in Höhe von fünf Euro, unter anderem für die Toilettenreinigung und die Müllentsorgung.

Geöffnet ist an beiden Tagen von 7 bis 18 Uhr. Erwartet werden wieder 100 bis 120 Händler unter anderem mit Blumen und Pflanzen, Gemüse, Bekleidung, Textilien und Trödel. Im vergangenen Jahr hatte der Bauernmarkt nach der Flut erstmals wieder im August stattgefunden. "Wir hatten eine sehr gute Resonanz, Händler und Besucher waren zufrieden", so Norbert Hopp.