Nitzow l Über die diesjährigen Zuwendungen an die Vereine des Haveldorfes hat der Ortschaftsrat Nitzow auf seiner jüngsten Sitzung befunden. Wie in jedem Jahr wird der Ortschaft von der Stadt Havelberg ein Fonds für kulturelle Zwecke zur Verfügung gestellt. Dessen Höhe richtet sich nach der Einwohnerzahl. Pro Einwohner gibt es zehn Euro.

160 Euro sind als Reserve gedacht

Für das laufende Jahr macht das eine Summe von insgesamt 4660 Euro aus. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Ortschaftsrates dafür aus, dass der Angler-, der Kleintierzüchter- und der Schützenverein davon jeweils 200 Euro für Veranstaltungen erhalten; die Ortsgruppe der Volkssolidarität und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nitzow können sich über jeweils 300 Euro freuen.

Mit 2000 Euro bleibt die größte Summe Ausgaben zu dörflichen Veranstaltungen vorbehalten, zum Beispiel für die Ostereiersuche, für Kinderspiele, für das Aufstellen des Maibaumes, für das Strandfest mit Bootskorso und Feuerwerk, für den Jugendklub oder das Vereinsfest.

Weiterhin sieht die Planung 400 Euro für die Instandsetzung der Volleyballfelder und der Liegewiese am Havelstrand vor sowie 500 Euro zur Verfügung des Ortsbürgermeisters, zum Beispiel für besondere Anlässe.

Für Jahresabschluss und Neujahrsempfang sind 400 Euro vorgesehen. Es bleiben noch 160 Euro als Rest, die als Reserve für besondere Fälle angedacht sind.

Veranstaltungsplan für die Ortschaft ist bestätigt

Außerdem hat der Ortschaftsrat den Veranstaltungsplan 2014 für die Ortschaft Nitzow bestätigt. Für April sind das das Frühlingsschießen des Schützenvereins (12. April), das Osterfest an der Havel (19. April) und das Aufstellen des Maibaumes an der Feuerwehr (30. April). Am 1. Mai findet dann traditionell das Hähnekrähen des Kleintierzüchtervereins statt.