Klietz l Alle Behörden und Organisationen, welche Fahrzeuge mit Sondersignalen besitzen, sind am 14. Juni um 18 Uhr zu einer "Blaulichtparty" an den Klietzer See eingeladen. Dazu zählen unter anderem Feuerwehr, Polizei, THW, DRK und DLRG sowie weitere Helfer.

Treff ist in der technischen Zone des Bundeswehrübungsplatzes - also dort, wo sich auch die neue Feuerwache des Übungsplatzes befindet. Denn die Berufsfeuerwehrleute um Sören Baeckler laden zu dieser Party ein. Unterstützung kommt natürlich auch von der Kommandantur, der Bundesforst sowie von anderen Helfern. Weil die Versorgung kalkuliert werden muss, bitten die Organisatoren um Voranmeldung bis zum 16. Mai.

Musikalisch wird die Tangermünder Band "Million Miles" die Party umrahmen. Ihr Terminkalender war ein Grund, weshalb das Fest ausgerechnet an diesem Tage stattfindet, zudem ist kein Übungsbetrieb auf dem Platz - dann wären die Gastgeber beruflich eingebunden. Auch passt das Datum gut zum Jahrestag des Fischbecker Deichbruchs, von dem die Wache selbst arg betroffen war - das Gebäude war etwa kniehoch überflutet gewesen. Erst vor einigen Wochen konnten die Kameraden ihr Domizil wieder beziehen. Sie selbst hatten es nicht verteidigen können, denn sie waren am Sandauer Umspannwerk im Einsatz.

Vom Erlös wird ein Wochenende für den Nachwuchs organisiert

"Der Erlös der Party wird in die Nachwuchsarbeit fließen", informierte Sören Baeckler. Speziell wird damit ein Jugendcamp am 19. und 20. Juli auf dem Übungsplatz organisiert, teilnehmen können daran alle auch zur Party eingeladenen Organisationen, Einladungen werden aber auch versandt.

Treff soll wieder an der Feuerwache sein, Ziel des Stationsbetriebes ist der Biwakplatz in Großwudicke - hier wird genächtigt. Die Gruppen sollen in Abständen starten und einige Strecken teils auch mit dem Rad zurücklegen. Natürlich werden an den Stationen Punkte verteilt, auch eine Technikschau ist vorgesehen. Auf dem Biwakplatz ist dann Party angesagt, unter anderem mit Kino und Lagerfeuer. Die Siegerehrung ist für den nächsten Morgen geplant, nach Frühstück und Aufräumen geht es dann wieder nach Hause.

"Ist die Resonanz gut, wollen wir diese Aktion alle zwei, drei Jahre wiederholen", meinte Sören Baeckler. Im Vorfeld können noch Wünsche geäußert werden. Auch für diese Aktion sind Voranmeldungen nötig, sie werden bis zum 25. Mai entgegengenommen. Dabei wird eng mit Volke Kästle von der Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde zusammengearbeitet.

Natürlich denken die Organisatoren nicht ganz uneigennützig: Bei den Berufsfeuerwehren der Bundeswehr müssen in den nächsten Jahren immerhin um die 500 Stellen neu besetzt werden.

Anmeldungen unter Telefon 039327/921782.