Schönhausen (sl). Wer sich erst am späten Nachmittag dazu entschloss, den Blutspendetermin am Montag in Schönhausen wahrzunehmen, der hatte Glück. Denn während sich gleich zu Beginn um 15 Uhr eine Schlange bei der Anmeldung, vor dem Labor und dem Arztzimmer bildete, war es später recht ruhig und man konnte, ohne lange zu warten, die Stationen bis zur Abnahme durchlaufen. "72 Spender konnten wir begrüßen – nicht ganz so viele wie gewünscht, aber mehr als beim Termin zuvor", erklärte Christine Taege vom DRK-Ortsverein. Sie und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen hatten wieder ein reichhaltiges Buffet zubereitet, an dem man sich nach der Spende bedienen konnte.

Gefreut hat sich das DRK über die vier Erstspender. "Schön wäre, wenn sie dabei bleiben und regelmäßig kommen", hoffte Renate Reinhardt, die Ortsgruppen-Vorsitzende.

Fünf Auszeichnungen für runde Spenden wurden vorgenommen: Zum beachtlichen 90. Mal gab Marion Schermert ihr Blut, um anderen Menschen damit zu helfen. Zum 75. Mal spendete Hubert Tilgner, zum 65. Mal Frank Weichert, zum 50. Mal Eckhard Schmidt und zum 40. Mal Anke Hoffmann. Sie können sich als kleines Dankeschön über einen Einkaufsgutschein freuen.

Nächster Termin ist am kommenden Montag ab 16 Uhr im alten Klietzer Hort.