Havelberg (ans) l Mit so vielen vorderen Plätzen und einer Delegierung zum Bundeswettbewerb "Jugend forscht" hätte SITI-Chef Hannes König nicht gerechnet. Mit ihren Aerodynamik-Untersuchungen an Mini-Rennwagen haben sich Patrick Zehle und Jonathan Gierke für den Bundesausscheid qualifiziert.

Gesiegt haben auch Daniel Knackmuß, Paul Weis und Paul Schutzbach mit ihrem Android-Spiel "Blaue Herzen" bei "Schüler experimentieren" - hier ist beim Landeswettbewerb Schluss. Zweite Plätze gab es für den Lego-Display-Roboter von Benno Gerber und Malte Wischer sowie die Energiespardusche für Laufwettbewerbe von Lea Czapura, Leon Thranow und Martie Hille. Gilian Ende und Pascal Pehl erhielten für den intelligenten Sonnenschirm einen dritten Platz. Außerdem gab es noch vier Sonderpreise für das Schülerinstitut SITI.