Havelberg l Frische Blumen sind in der vergangenen Woche in der Havelberger Kleingartenanlage "Sonnenschein" geschnitten worden. Das ist zu dieser Jahreszeit eigentlich überhaupt nichts Besonderes. Aber der Anlass dafür war ein nicht alltäglicher.

Paten helfen den "Zwergen"

Nach dem Blumengruß aus der Buga-Stadt Havelberg, den Peter Maffay vor kurzem auf dem Brocken erhalten hatte und der den Sänger auf das zur Gartenschau geplante "Blumenherz für Kinderfreundlichkeit" aufmerksam machen sollte (die Volksstimme berichtete), nahm der Verein "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit" nun den nächsten Prominenten für dieses Blumenherz ins Visier: den Sänger und Pop-Musiker Peter Schilling, der vor allem in den 1980er-Jahren große Erfolge feierte. Seinen ersten großen Hit landete er 1982 mit dem Lied "Major Tom (völlig losgelöst)"; 1983 legte er mit "Die Wüste lebt" einen weiteren Erfolg nach. Auch der nächste Titel "Terra Titanic" avancierte 1984 zum Hit. Seit Mai 2011 ist Peter Schilling Botschafter des Deutschen Kinderschutzbundes. Sein Engagement für diesen steht unter anderem vor dem Hintergrund, dass er durch seine Mutter in der Kindheit häufig misshandelt worden ist.

Die Gelegenheit, den Sänger für sein Wirken mit dem "Blauen Herz" für Kinderfreundlichkeit" zu ehren, bot sich dem gleichnamigen Havelberger Verein in der Vorwoche anlässlich einer Benefizgala des Landesverbandes des Deutschen Kinderschutzbundes in Magdeburg. Schilling sollte dazu ebenfalls einen Gruß mit seinen Lieblingsblumen aus der Buga-Stadt Havelberg erhalten. Da er so ziemlich alle Blumen mag, schritt die "Sonnenkinder"-Gruppe des Havelberger "Zwergenlandes" zur Tat und stellte zusammen mit ihren Paten aus der Kleingartensparte "Sonnenschein" einen tollen Strauß Frühlingsblumen zusammen. (Weiteres folgt.)