Ihre Stadt ein bisschen schöner gemacht haben am Sonnabend die Sandauer. Mitglieder der Allgemeinen Bürgerbewegung und Bürger trafen sich hier am Vormittag zu einem Arbeitseinsatz.

Sandau l "Nach dem Winter wollen wir ein paar Farbtupfer in unserer Stadt schaffen", umriss der Vorsitzende der Allgemeinen Bürgerbewegung Silvio Wulfänger am Morgen das Arbeitsziel. Und freute sich zugleich über die Resonanz der Sandauer auf den Aufruf zum Frühjahrsputz. "Ich finde es prima, dass so viele Leute gekommen sind." Teilweise hatten sie auch Kind und Kegel mitgebracht. Sie trotzten damit zugleich der ungemütlichen Witterung, die am Sonnabendvormittag sehr gut mit "London im Nebel" zu vergleichen war.

Sitzgruppe aufgearbeitet

Zwei "Baustellen" bildeten die Schwerpunkte des Arbeitseinsatzes. Die eine befand sich auf beziehungsweise am Deich an der Landesstraße zur Elbfähre. Hier waren starke Männe dabei, die verschlissene Sitzgruppe aufzuarbeiten, um sie damit für Radler und andere Passanten wieder einladender zu machen. Außerdem wurde an diesem Ort ein Blumenkübel neu bepflanzt.

Fleißig wie die Ameisen betätigten sich Frauen, Männer und Kinder - für die Kleinen kam zwischendurch sogar schon mal der Osterhase - auf der zweiten "Baustelle" rund um das Sandauer Rathaus. Zwischen diesem und der ehemaligen Bäckerei Erdmann gestalteten sie eine kleine Fläche komplett neu. Wo jahrelang ein Stuhl stand, auf dem ein großer Osterhase platziert wurde, ist am Sonnabend ein Sommerblumen-Beet neu entstanden. "Wir bepflanzen es mit allen möglichen Sommerblumen", war hier zu erfahren. Direkt an der Bundesstraße gelegen, dürfte das blühende Beet künftig sicherlich viele Blicke auf sich ziehen. "Es soll von Dauerhaftigkeit sein", erklärte Silvio Wulfänger auf Nachfrage. Weshalb hier auch nur solche Pflanzen in die Erde kommen, die den Winter problemlos überstehen.

Lobend erwähnte er, dass durch das Engagement von Bürgern aus der Steinstraße, die um die Bäumchen dort ebenfalls Blumen gepflanzt haben, ein schönes Gesamtbild entstanden ist. "Vor allem den Familien Jonas und Thurm gilt dafür ein großes Dankeschön", fand der Vorsitzende der Allgemeinen Bürgerbewegung in Sandau.

Einstimmung aufs Osterfest

Direkt am Rathaus und auf dem Platz davor verkündet seit Sonnabend auch bunter Osterschmuck an Bäumen, Sträuchern und anderen Dingen von den bevorstehenden Feiertagen. Für die tollen Dekorationen haben vor allem viele Frauen gesorgt, die sich beim Arbeitseinsatz nützlich machen wollten. Und weil auch eine ganze Reihe von Sandauern bunte Deko-Eier als Baumschmuck zur Verfügung stellte, "hatten wir für die Aktion annähernd 600 Eier zur Verfügung", freute sich Silvio Wulfänger.

Am 10. Mai steigt ein Familienfest

Nach dem gelungenen Arbeitseinsatz bereitet die Allgemeine Bürgerbewegung bereits die nächste Veranstaltung vor. Wie in den Vorjahren organisiert sie auch 2014 wieder ein Familienfest. Gemeinsam mit der Kindertagesstätte feiert man am 10. Mai in der Einrichtung ein Fest für Jung und Alt. Allerlei Überraschungen sind geplant. Besonders die Mütter stehen wenige Stunden vor ihrem Ehrentag im Mittelpunkt des Programms.

Im Oktober ist dann das Herbstfest im Marienheim wieder fest eingeplant.

Bilder