Stendal (ge) l Dreist oder einfach nur dumm? Diese Frage zu beantworten, bleibt den Ordnungshütern vorbehalten, die jetzt gegen einen 28-jährigen Stendaler zu ermitteln haben werden. Der Mann war am heutigen Montag, 5. Mai, gegen 1 Uhr mit einem Pkw in der Albrecht-Dürer-Straße in Stendal-Stadtsee unterwegs, als die Polizei seinen Wagen stoppte.

Den Beamten stieg der Alkoholgeruch des Fahrers in die Nase. Sie ließen ihn ins Röhrchen pusten. 2,18 Promille waren genug, um die Fahrt des Mannes für beendet zu erklären und ihn zu einer Blutentnahme einzuladen. Bei der Fahrzeugkontrolle stellten die Polizisten zudem fest, dass der 28-Jährige keinen Führerschein hatte, das Auto nicht zugelassen und mit gestohlenen Kfz-Kennzeichen unterwegs war.