Schönhausen (asr) l Die Mühe, bei einer Online-Abstimmung eines großen Geldinstitutes zur Wahl der beliebtesten Vereine Deutschlands hat sich für zwei Schönhauser Vereine gelohnt. Sie gehören zu den 1000 Vereinen, die für die rege Telefon-Abstimmung mit 1000 Euro belohnt werden.

Während sich die Sportler des SV Preußen erstmals beteiligten, bekamen die Sänger des gemischten Chores schon zum zweiten Mal diese Summe. Vier Kategorien waren ausgeschrieben, so dass die jeweils 250 Meistgevoteten (jede Handynummer durfte nur einmal eine Stimme abgeben) in den Genuss des Geldsegens kamen: Bei den Vereinen mit einer Größe von 26 bis 75 Mitgliedern belegte der Chor mit 2022 Stimmen den erstaunlichen 7. Platz und der Sportverein bei "ab 201 Mitglieder" mit 1364 Stimmen den 87. Rang. Sänger Armin Dräger und Preußen-Kassenwartin Nicole Seeger waren diejenigen, die sich für die Aktion stark machten und um Abstimmung warben.

Geld für den Nachwuchs und Reparatur des Klaviers

Die Preußen wollen das Geld in den Nachwuchs investieren. Jede Sektion kann für ihre Kinder und Jugendlichen Gerätschaften kaufen, für die sonst das Geld fehlt. Und der Chor? "Wir können die Rechnung für die Reparatur des Klaviers bezahlen. Mäuse hatten die Filzhammer zerfressen. Außerdem brauchen wir Notenmaterial und Kopierpapier", zählt Armin Dräger auf. Er hatte die letzten Handynummern, die er bis kurz vor Abstimmungsende am Dienstag noch zusammengetragen hatte, an die Sportler abgegeben. Denn mit Platz 7 waren dem Chor die 1000 Euro schon sicher. Er und Nicole Seeger bedanken sich bei allen, die die Vereinsarbeit unterstützt haben.