Havelberg (ans) l Einstimmig haben die Verdener Stadträte den Beschluss gefasst, den Bau des Spielplatzes an der Havelberger Landzunge mit 50000 Euro zu unterstützen. Bürgermeister Bernd Poloski und Kämmerin und Bauamtsleiterin Petra Jonschkowski sind am Dienstag in die Partnerstadt gefahren, um einerseits das Spielplatzprojekt, das zur Bundesgartenschau im nächsten Jahr realisiert werden soll, vorzustellen. Andererseits berichtete der Bürgermeister über die Bundesgartenschau und was sich dafür in den vergangenen Monaten und Jahren in der Hansestadt getan hat. Verbunden war der Vortrag mit einem Dankeschön an die Partnerstadt für die Unterstützung und einer Einladung, vor, während und nach der Buga Havelberg zu besuchen.

Der Spielplatz an der Landzunge soll an die Slawenzeit erinnern. Entsprechend sind die Spielgeräte für die jeweiligen Altersgruppen ausgelegt. In der vergangenen Woche hatte eine Jury aus fünf Anbietern einen brandenburgischen Spielgerätehersteller als Partner auserkoren. Heute findet in der Stadtverwaltung ein Gespräch mit allen Beteiligten statt, wie die Ausführung erfolgen soll, berichtet Petra Jonschkowski. Dabei geht es auch um Aufbereitung des Bodens, Wegegestaltung und Einfriedung. Die Gesamtkosten sind mit 200000 Euro veranschlagt.