Auf 15 Jahre erfolgreiche Arbeit hat das SITI gestern zurückgeblickt. Zahlreiche Gäste aus Unternehmen, Verbänden und Institutionen folgten der Einladung. Die Schülerfirmen- und Erfindermesse gab einen imposanten Überblick zu Projekten etwa für "Jugend forscht" und "futurego".

Havelberg l Sonst gar nicht schüchtern, suchte SITI-Chef Dr. Hannes König gestern für die Eröffnung der Festveranstaltung einen Platz auf der Bühne, wo er den Blicken des Publikums verborgen blieb. Um so besser waren sein Gesang und sein Gitarrenspiel zu hören. Er interpretierte das Lied von Reinhard Mey "Du bist ein Riese, Max" und stellte damit die Philosophie des SITI vor: bei Kindern und Jugendlichen die Freude am Lernen zu wecken, ihre Stärken zu fördern und sie zu unterstützen bei Ideenfindung, Forscherdrang und Projektentwicklung.

Dass das Schülerinstitut für Technik und angewandte Informatik SITI seit 15 Jahren ein Garant dafür ist, zeigte sich gestern Vormittag bei der Schülerfirmen- und Erfindermesse. Zahlreiche Projekte wurden vorgestellt und vorgeführt. Die vielen Besucher überzeugten sich von den Arbeiten etwa für "Jugend forscht" und den Schülerbusinessplan-Wettbewerb. Energiespardusche für Laufwettbewerbe, Regenerative Energie zum Betrieb der Sandauer Gierseilfähre, QR Code für die Bundesgartenschau, Blaue-Herzen-Android-Spiel, Intelligenter Sonnenschirm, Sortieranlage zur Kundenkommunikation auf Messen, Stempelmaschine, Kellnerroboter, leuchtende Fliesen, Kinderwagen mit Beleuchtung und Anschiebunterstützung und vieles andere mehr hat in den vergangenen Jahren bei Wettbewerben für Aufmerksamkeit und so manchen Preis gesorgt.

Club der Zukunftspiloten

"So viel Herzblut, Enthusiasmus und Begeisterung ist fast einzigartig", sagte Jan Pasemann von den Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden Sachsen-Anhalts in seinem Grußwort zur Festveranstaltung. Er hob das hohe Maß an Professionalität hervor, mit dem die Schüler an ihre Arbeit gehen und ihre Projekte vorstellen. Beim Messerundgang hatte er sich in verschiedenen Gesprächen davon überzeugt. "Wenn alle Schulen diesem Vorbild folgen würden, sollte den Unternehmen in unserem Land nicht bange sein. Sie würden die Fachkräfte bekommen, die sie für den wirtschaftlichen Erfolg benötigen."

Das Havelberger SITI startete gestern offiziell als erster Lokaler Club der Zukunftspiloten des Vereins Deutscher Ingenieure VDI in Sachsen-Anhalt - ein bundesweit laufendes Projekt für junge Leute von 14 bis 18 Jahren. Hannes König steht als Clubmanager jährlich ein festes Budget zur Umsetzung von Vorhaben zur Verfügung, erklärte Frank Busch, Vorstandsmitglied des VDI Sachsen-Anhalt.

In seinem Rückblick auf 15 Jahre SITI - davor gab es bereits fünf Jahre den Computerclub - erinnerte Hannes König an manche Schwierigkeiten und finanzielle Hürden, die es zu nehmen galt. Er dankte allen, die unterstützt haben und es auch weiterhin tun. Ansporn ist für ihn stets, mit diesem besonderen und zusätzlichen Bildungsangebot die jungen Leute für die spätere Berufswahl zu wappnen. Zahlen, die dafür sprechen: Von den 104 bisherigen Absolventen des SITI wählten 55 Prozent die Richtung Technik/Informatik, 20 Prozent das Management und 25 Prozent sonstige Berufe.

Zur Jubiläumsfeier hielt der SITI-Chef eine Überraschung parat. Mit finanzieller Hilfe von Technik LPE und Regiocom wurde der Roboter SIT gekauft. Noch ist der kleine Mann in Weiß-Blau nicht vollständig finanziert. Das SITI hofft hier auf Sponsoren. Sie können den sprechenden und sich bewegenden Roboter dafür im Gegenzug, nach ihren Wünschen von Schülern programmiert, bei ihren Veranstaltungen einsetzen.

 

Bilder

SITI feiert 15-jähriges Bestehen

Havelberg (ans) l Auf 15 Jahre erfolgreiche Arbeit hat das SITI in Havelberg Dienstag zurückgeblickt. Zahlreiche Gäste aus Unternehmen, Verbänden und Institutionen folgten der Einladung. Die Schülerfirmen- und Erfindermesse gab einen imposanten Überblick zu Projekten etwa für "Jugend forscht" und "futurego".