Sandau l Bevor sie ab 18 Uhr gemeinsam bei der Übertragung des WM-Spiels Deutschland - Frankreich mitfieberten, zeigten Sandauer Grundschüler am Freitagnachmittag, wie sie mit dem Fußball umgehen können. Grundschule, Förderverein der Schule und der Sportverein TuS Sandau hatten Schüler und Eltern zum großen Fußballfest eingeladen. Dabei konnte das DFB McDonalds-Fußballabzeichen erworben werden.

Insgesamt stellten sich 28 Kinder und Erwachsene den Aufgaben, die an fünf Stationen auf sie warteten. Jüngste Teilnehmerin war mit acht Jahren Julienne Brandenburg. 19 Teilnehmer haben das Fußballabzeichen bekommen. Jeweils viermal gab es Gold und Silber sowie elfmal Bronze, berichtet TuS-Vorsitzender Markus Hinz.

Das beste Ergebnis erzielte der zehnjährige Alexander Peglow mit 276 von 300 möglichen Punkten - ein echt starkes Resultat. Gold erhielten außerdem Florian Kleinat, David Ziems und Dirk Schröder. Lehrerin Birgit Kose sicherte sich mit 187 Punkten das silberne Abzeichen, so Markus Hinz.

Bei Temperaturen über 30 Grad war die Zahl der Teilnehmer nicht so hoch wie von den Organisatoren gewünscht. Sie hatten nicht nur die fünf Stationen vorbereitet, an denen der Dribbelkünstler, das Kurzpass-Ass, der Kopfballkönig, der Flankengeber und der Elferkönig gesucht wurde. Für die Jüngsten aus Kita sowie 1. und 2. Klasse gab es einen ähnlichen Parcours zum Erwerb des Schnupper-Fußballabzeichens. Kuchenbasar, Grill und Spiele waren vorbereitet.

So kurz vor dem WM-Spiel der Nationalelf wollte die Volksstimme wissen, wie die Kinder und Erwachsenen tippen. Yannick Zimmermann ging von einem 2:1 für Deutschland aus, Leon Wolf von 3:2, Richard Lehmann tippte 3:0, Florian Lange 2:1, Detlef Kleinat 2:1 nach Verlängerung und Markus Hinz 2:2 in der regulären Spielzeit und 3:2 nach der Verlängerung. Adrian Janell und Tobias Bock sahen Frankreich mit 2:0 vorn - Deutschland zog mit 1:0 ins Halbfinale ein.

"Es ist schade, dass so wenig Leute mitgemacht haben", schätzt Markus Hinz im Nachhinein ein. Fürs nächste Jahr hat der Sportverein vor, das Fußballfest für die Nachwuchsmannschaften aus den Fußballvereinen der Elb-Havel-Region zu organisieren. Der Verein würde sich gern selbst wieder um junge Fußballer kümmern. Für ein Schnuppertraining können sich alle Interessierten schon jetzt den 24. September vormerken.

   

Bilder