"Das war der absolute Höhepunkt unserer Sommeraktivitäten", strahlte Heimleiterin Birgit Lemke am Mittwochnachmittag. Im bei Müggenbusch gelegenen DRK-Wohnheim "Julianenhof" wurde an diesem Tag ein großes Sommerfest gefeiert.

Havelberg l Über 130 Gäste waren der Einladung der Heimleitung zu der mittlerweile traditionellen Veranstaltung gefolgt. "Besonders freut mich, dass auch viele Eltern von Kindern, die in unserem Julianenhof untergebracht sind, gekommen sind", so Birgit Lemke. Sie vergaß aber auch nicht, dem Wettergott ein ganz großes Lob auszusprechen, denn besser als am Mittwochnachmittag hätten die äußeren Bedingungen für das Fest gar nicht sein können.

Unterhaltsames Programm

"Ein Kessel Buntes" - moderiert von Alleinunterhalter Fredo Fröhlich und musikalisch bestens betreut von Roland Groß - lautete das Motto für das abwechslungsreiche Programm, mit dem die Heimbewohner, unterstützt von Mitarbeitern der Einrichtung, ihre Gäste erfreuten. Gleich zum Auftakt sorgten Kinder und Betreuer aus dem Christianenhaus des Julianenhofes für ein farbenfrohes Spektakel mit viel Musik und Tanz. In mühevoller wochenlanger Probenarbeit hatten sie "Die Vogelhochzeit" einstudiert.

"Magische Momente" ließen im Anschluss Kinder und Betreuer aus dem Wichtelhaus aufkommen, unter anderen gehörten dazu der Zauberer Marvin aus Las Vegas und der Fakir Nick, der nach seinem Flötenspiel eine Schlange in die Höhe tanzen ließ.

Aus dem Julianenhaus schließlich bekamen die zahlreichen Zuschauer, die an diesem Nachmittag mit kräftigem Applaus für die tollen Darbietungen nicht sparten, "Bunte Rhythmen und fleißige Handwerker" zu sehen und zu hören. Nach dem bekannten Lied "Wer will fleißige Handwerker sehn" stellten sich Kinder und Jugendliche in der Bekleidung und mit dem Handwerkszeug verschiedener Berufsgruppen dem Publikum vor. Bunte Rhythmen bescherten danach ein Bananen-Boogie und der Schlagersänger Christoph mit einem Lied zum Mitsingen, Mitschunkeln und Mitklatschen: "Marmor, Stein und Eisen bricht".

Ein eigenes Lied zum Sommerfest

Zum Abschluss des Unterhaltungsprogramms erlebten die Sommerfest-Besucher dann noch eine besondere Überraschung. Nach der Musik des Hits "Atemlos" von Helene Fischer sangen alle Mitarbeiter des Julianenhofes ein eigens für diesen Tag geschriebenes Sommerfestlied, in das auch viele Gäste einstimmten.

Kuchenbasar, Cocktailbar, ein Verkaufsstand mit Spielsachen und Büchern sowie eine vom Versorgungstrupp des DRK angebotene Soljanka zogen im Anschluss die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. "Ich danke allen für ihre Spendenbereitschaft. Denn der Erlös von all diesen Ständen kommt dem Julianenhof zugute. Mit dem Geld können wir wieder so manches Projekt für unsere Bewohner finanzieren", machte Birgit Lemke deutlich.

Noch vieles vor in den Sommerferien

Langweilig wird es den Kindern und Jugendlichen im DRK-Wohnheim aber auch für den Rest der Sommerferien auf keinen Fall werden. "Wir haben noch eine ganze Menge mit ihnen vor", verrät die Heimleiterin und zählt einige der geplanten Unternehmungen auf: eine Schiffstour, ein Besuch des Reiterhofes, ein Sportfest auf dem Gelände des Julianenhofes, Fahrten ins Havelberger Erlebnisbad, Ausflüge zum Erkunden der näheren Umgebung und auch ein Besuch bei Mc Donalds.

   

Bilder