Garz l Ein buntes Treiben bestimmte am Sonnabend das Bild rund um die Waage im kleinen Haveldörfchen Garz. Der Orts- und Kulturverein hatte nach den ersten beiden gelungenen Versuchen zum dritten kleinen Trödelmarkt eingeladen. Dieser soll an jedem zweiten August-Wochenende zu einer festen Größe in dem Örtchen werden.

Wie im Vorjahr waren nicht nur Trödler aus Garz, sondern auch aus Havelberg, Wulkau oder Berlin der Einladung zur Veranstaltung gefolgt. Wobei so einige der Auswärtigen ein Wochenendhäuschen in Garz ihr eigen nennen und deshalb schon fast zu den Dorfbewohnern gezählt werden können.

Gleich nach der Öffnung des Flohmarktes war der Andrang groß. "Dass von unserem Kuchenbufett schon am Vormittag fast alles weggehen würde, hätte ich nicht für möglich gehalten", staunte die Vorsitzende des Orts- und Kulturvereins Astrid Braunsdorf. Auch der größte Teil der Händler zeigte sich zufrieden.

Zu einem guten Brauch ist nach der Premiere 2012 das Schmorgurkenessen (mit Kartoffeln) zum Abschluss des Marktes geworden. Die Zubereitung dieser Mahlzeit ist eine Aufgabe von Alfred Hagen und Roland Riebschläger. Auch am Sonnabend hatten sie wieder die Küche des Gemeindehauses in Beschlag genommen.

3. Spinnertreffen folgt

Ebenfalls zum dritten Mal treffen sich am kommenden Sonnabend, 16. August, auf den Garzer Havelhöfen Spinnerinnen und Spinner aus der näheren und etwas entfernteren Umgebung, um ihr Handwerk beim Spinnertreffen in der "Kulturstätte Havelhöfe" zu präsentieren. Auch andere alte Gewerke, wie zum Beispiel das Seifern, Besenbinden, Weben, Drechseln undsoweiter werden bei dem Treffen vertreten sein. Ein Schaubuttern steht ebenfalls wieder auf dem Programm. Und wer möchte, kann auch selbst einmal probieren, am Spinnrad oder mit der Spindel einen Faden aus Wolle herzustellen.

Viele in Handarbeit hergestellte Produkte können unter anderem bei einer Modenschau bewundert werden.

Um 10 Uhr geht es los. Der Eintritt ist frei.

Bilder