Wust l Ausklang und Höhepunkt der Wuster Sommerschule bildet jedes Jahr ein deutsch-englisches Theaterstück. Knapp vier Wochen nur haben Regisseur Arthur Shettle, die Laienschauspieler und das Team hinter der Bühne Zeit, Texte zu pauken, Choreografien einzuüben, Songs zu proben, die Bühne umzugestalten, die Beleuchtung zu installieren und vieles, vieles mehr.

In diesem Jahr ist es der zweite Teil der Faust-Tragödie, der in den vergangenen Wochen fleißig vorbereitet wurde und am heutigen Donnerstagabend in der Baracke auf dem Wuster Sportplatz seine Premiere feiern soll. Wie schon bei der Aufführung der Dreigroschenoper im vergangenen Jahr wird es dabei musikalisch zugehen.

Bühne in neuem Glanz

Als "lebendige, wilde Rockoper" beschreibt der Regisseur aus New York seine Version der Fausttragödie. Gespielt werden Faust, Mephistopheles und Co. von Dozenten und Teilnehmern der Sommerschule. Auch einige Wuster sind wieder dabei. Die tragische Rolle des Faust übernimmt Dozent Thom aus den USA. Inmitten einer Gesellschaft voller bestechlicher Politiker und Bürokraten sucht Faust nach der wahren Liebe, während Mephistopheles, gespielt von Enrico Reumann aus Wust, sein teuflisches Spiel treibt. Für die erste Kostümprobe am Dienstag hatten sich nicht nur die Schauspieler in Schale geworfen, auch die Bühne erstrahlt in neuem Glanz.

Das sterile Weiß des Sanatoriums, in dem Mackie Messer letzten Sommer sein Unwesen trieb, ist kräftigem Rot gewichen. Am Rand wurde ein Podest für die Musiker errichtet und der hintere Teil der Bühne wird schleierhaft von einem Palisadenzaun verdeckt. Eine Pappfigur Goethes scheint das Geschehen in der Wuster Baracke zu überwachen. "Viel Energie und unterhaltsame Special Effects", verspricht Arthur Shettle den Zuschauern. Er und sein Team hoffen auf viele davon.

Das deutsch-englische Stück wird am Donnerstag, Freitag und Sonnabend jeweils ab 19.30 Uhr aufgeführt. Der Eintritt kostet 7 bzw. 4 Euro.

Bilder