Havelberg l Nun kennen auch die Kinder aus der Stadt Selm bei Dortmund den Piratenkapitän "Blaubeere" und das Blaue Herz aus Havelberg. Für den Verein "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit" war es zugleich eine Premiere. Denn in den elf Jahren seines Bestehens war er mit seinem Kinderprogramm noch nie ins Bundesland Nordrhein-Westfalen gereist. "Gesine Homrighausen, die ich aus früherer Vereinstätigkeit her gut kenne, hat sich mit dem Wunsch, das Piratenprogramm an ihrer neuen Wirkungsstätte in Selm zu zeigen, an den Blaue-Herzen-Verein gewandt", erklärt dessen Sprecher Hans Joachim Frey. Die 55-Jährige war von Grünheide bei Berlin nach Selm umgezogen.

Und wie einst in Grünheide hat sie sich auch in ihrem neuen Wohnort schon sehr beliebt gemacht. Denn wenn dort ein Fest für Jung und Alt gefeiert wird, darf sie nicht fehlen. Ob als Clown, mit Schminkkoffer oder mit Enten-Angel-Bassin. Bei den Kindern sorgt sie stets für Spaß. "Aus diesem Grund hat unser Verein am Sonntag beim Freibadfest in Selm auch gleich die Gelegenheit genutzt, um Gesine Homrighausen als besonders kinderfreundliche Mitbürgerin mit dem Blauen Herz für Kinderfreundlichkeit auszuzeichnen", berichtet Hans-Joachim Frey. Damit hatte die Geehrte ganz und gar nicht gerechnet - die Überraschung war somit gelungen.

Gut angekommen ist nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen im Freibad das Piraten-Programm von Kapitän "Blaubeere" und dem Blauen Herz. Vor allem von den Rätsel- und den rhythmischen Einlagen zeigte sich das Publikum begeistert.

Die lange Reise hat sich für den Verein aber nicht nur deswegen gelohnt. Denn der Selmer Bürgermeister Mario Löhr hat zugleich seine Teilnahme am Bürgermeister-Entenrennen erklärt, womit erstmals ein Ort aus Nordrhein-Westfalen bei dem Spaßwettbewerb mit von der Partie ist.