Die Vorsitzenden und Hauptkassierer der Ortsgruppen der Volkssolidarität des Altkreises versammelten sich in der Havelberger Begegnungsstätte, um über Aktuelles wie die bevorstehenden Straßensammlungen zu sprechen.

Havelberg l Eingeladen hatte zu dieser Versammlung die Geschäftsführerin des Regionalverbandes "Altmark", Monika Pingel. Sie bedankte sich zunächst bei allen ehrenamtlichen Helfern und stellte dann den neuen Angebotskatalog vor, in dem Freizeitangebote für Senioren aus dem gesamten Regionalbereich enthalten sind. "Aus dem Katalog können Angebote aus anderen Begegnungsstätten oder Ortsgruppen übernommen werden, denn überall gibt es etwas anderes zu erleben." Da die Kataloge nun überall ausgegeben werden, können zum Beispiel in Genthin auch Aktivitäten aus Havelberg übernommen werden und umgekehrt. Ein Besuch der jeweiligen Begegnungsstätte ist meist damit verbunden.

Ein weiteres Gesprächsthema waren die Haus- und Straßensammlungen der Volkssolidarität, die in diesem Jahr vom 1. September bis zum 31. Oktober unter dem Motto: "Miteinander der Generationen" stattfinden. 2013 kamen allein im Altkreis Havelberg trotz des Hochwassers 8388,28 Euro zusammen.

Wofür wird das Spendengeld eigentlich verwendet? "Zum Beispiel für die Befähigung und Schulung von Sozialberatern und ehrenamtlichen Besuchsdiensten sowie für die Nachbarschaftshilfe und die Erweiterung der Beratungs- und Dienstleistungsangebote", zählte die Geschäftsführerin auf. Aber auch die Unterstützung von Kindern aus sozial schwachen Familien, damit sie beispielsweise ins Ferienlager fahren können, täglich ein warmes Mittagessen haben und all das bekommen, was sie dringend für die Schule benötigen. Die Spenden werden aber auch für die Tätigkeit von fast 4000 Ehrenamtlichen in den offenen Treffs und Begegnungsstätten des Landesverbandes sowie für die Arbeit der 682 Interessengruppen - darunter 58 Chöre und Singgemeinschaften, 311 Sport- und Wandergruppen sowie 123 Gruppen für künstlerische Betätigungen - genutzt.

Die Ortsgruppe VII der Havelberger Volkssolidarität pflegt schon seit längerer Zeit eine Patenschaft mit dem Kindergarten "Zwergenland", und auch dafür sollen Gelder bereitgestellt werden.

Überhaupt soll der Ausbau der Kooperationsvereinbarungen mit Schulen und Kindereinrichtungen weiter vorangehen.

An der Versammlung nahm auch Marion Zempel von der Ländlichen Erwachsenenbildung teil, die ebenfalls einen neuen Angebotskatalog vorstellte. "Diese Angebote werden von den Senioren sehr gut genutzt, da es sich hierbei oft um die Gesundheit dreht", weiß die Havelberger Einrichtungskoordinatorin Beate Schulz die Angebote zu schätzen.