Die Kinder in der Ortschaft Garz werden große Augen machen. Denn der Spielplatz an der Feuerwehr wird sich bald vergrößern. Zwei nagelneue Spielgeräte werden hier aufgestellt.

Garz l Zusammen mit Bauhof-Leiter Volker Kanzler überlegten die Mitglieder des Garzer Ortschaftsrates am Mittwochabend auf dem Spielplatz-Areal, wo dort die neuen Spielgeräte - eine große Nestschaukel und ein sechseckiges Klettergerät - platziert werden könnten. Möglicherweise werde sich die Umsetzung eines bereits vorhandenen Spielgerätes dafür erforderlich machen, meinte Volker Kanzler nach Begutachtung des Geländes. Denn zwischen den Geräten müssten aus Gründen der Sicherheit gesetzlich festgelegte Mindestabstände eingehalten werden. Eine Einigung über die genauen Standorte der neuen Geräte konnte am Mittwoch noch nicht getroffen werden. "Ihr werdet schon die beste Lösung dafür finden", wandte sich Ortsbürgermeisterin Astrid Braunsdorf vertrauensvoll an den Fachmann vom Havelberger Bauhof.

Die Spielgeräte, die in Havelberg zum Aufbau in Garz bereitliegen, sind übrigens eine Spende des ortsansässigen Landwirtes Jens Köpke. Zum 20-jährigen Bestehen seines Betriebes hatte er anstelle von Präsenten um einen finanziellen Beitrag für diesen gemeinnützigen Zweck gebeten. Von diesen Einnahmen plus eines Spendenbetrages vom Orts- und Kulturverein konnten die Spielgeräte dann angeschafft werden. Nun wünschen sich die Garzer, dass diese so bald als möglich den Spielplatz an der Feuerwehr attraktiver machen. Spätestens zur nächsten "Spielsaison" werden sie stehen, versprach Volker Kanzler.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung - nun im Gemeindebüro - war die Auswertung des Kreiswettbewerbes "Unser Dorf hat Zukunft". Die Garzer haben sich daran wieder beteiligt und sind jetzt zur Auszeichnungsveranstaltung am 27. September in Steinfeld eingeladen worden. Wie immer, macht es der Landkreis spannend. "Wir wissen natürlich nicht, auf welchem Platz wir am Ende gelandet sind. Das bleibt bis zum 27. September ein gut gehütetes Geheimnis. Lassen wir uns überraschen", erklärte die Ortsbürgermeisterin Astrid Braunsdorf. Sie sowie Marion Steitzer, Joachim Klose und Evelin Bullwan für die Stadtverwaltung werden die kleine Ortschaft in Steinfeld vertreten.

Breiten Raum auf der Sitzung nahm die Vorbereitung des traditionellen Kartoffelfestes ein, das am Sonnabend, dem 4. Oktober, ab 13 Uhr wieder auf dem Wirtschaftshof des Agrobetriebes Köpke in Garz stattfinden wird. Ein Kanonenschlag soll es eröffnen. Es gibt wieder selbstgemachten Kartoffelpuffer mit Apfelmus, alte Handwerkskunst, verschiedene leckere Kartoffelsorten, Honig, frischen Kuchen und Brot aus dem Backofen ,Holzspielzeug, Blumen und Pflanzen und vieles mehr. Zur Unterhaltung tritt die Mädchentanzgruppe Arabeske auf.

Wer Lust hat, mit einem Stand beim Fest mitzumachen, sollte sich bis spätestens zum 29. September bei Astrid Braunsdorf melden.