Otto von Bismarcks 200. Geburtstag 2015 ist Anlass für ein ganzes Festjahr. Die Planung der vielfältigen Angebote inklusive dem Altmärkischen Heimatfest wird auf breite Schultern verteilt.

Schönhausen l "Es kommt was richtig Großes auf uns zu!" Pfarrer Ralf Eukers Vorfreude auf 2015 war zu spüren, als er am Mittwochabend alle Mitstreiter bei der Vorbereitung des Festjahres begrüßte. Am Tisch saßen Vereinsvorsitzende, Schul- und Kita-Leiterinnen, Feuerwehrchef, Tourismusmanagerin Jenny Freier, Norbert Lazay vom Altmärkischen Heimatbund, der Gemeindekirchenratsvorsitzende Thomas Roloff und der stellvertretende Verbandsbürgermeister Ulf Wabbel.

Die Vereine und Institutionen sind mit ihren Beiträgen gefragt, das Festjahr zu einem bunt gemischten Veranstaltungsjahr zu machen. Und auch die anderen Gemeinden des Elbe-Havel-Landes können sich gern einbringen. Koordiniert wird alles von einem Vorbereitungskomitee, das sich aus fünf Arbeitsgruppen zusammensetzt.

Den Höhepunkt des Festjahres, das am 15. April von der Otto-von-Bismarck-Stiftung mit einer Sonderausstellung eröffnet wird, bildet das dreitägige Altmärkische Heimatfest am ersten Juli-Wochenende. Damit der Umzug am Sonntag bunt wird und die Vielfalt des Lebens im Elbe-Havel-Land darstellt, ist das Mitwirken vieler gefragt. Noch muss entschieden werden, unter welchem Motto - vielleicht "Historisch" der Umzug stehen soll.

Der Vorsitzendes des Chores, Ulrich Sandhof, informierte, dass jetzt die Proben für die anspruchsvolle Messe von E.T.A. Hoffmann beginnen. Der Wuster Chor und ein Orchester werden hierbei mitwirken. Sie soll am Altmarkfest-Sonnabend in der Kirche aufgeführt werden.

Das Kinderfest am 31. Mai könnte unter dem Motto "Als Otto noch klein war" stehen. Kindergarten, Grundschule, Kinderfeuerwehr, Kirche und Landfrauen sind auch in Absprache mit der Museumspädagogin Katja Gosdek die Gestalter.

Zum 15. Mai, wenn sich Bismarcks Tauftag zum 200. Mal jährt, wünscht sich der Pfarrer eine richtige Taufe, mit der dann auch der restaurierte Taufstein eingeweiht wird.