Recht gut besucht war am Donnerstagabend im Versammlungsraum des Havelberger Bauhofes die Informationsveranstaltung zur Instandsetzung der Genthiner Straße in der Domstadt.

Havelberg l Dieter Härtwig vom Ordnungsamt der Hansestadt begrüßte die Anwohner sowie Michael Fuhrmann von der Landesbaubehörde Sachsen-Anhalt, Regionalbereich Nord Stendal, und den Polier der bauausführenden "Matthäi Bauunternehmen" GmbH Stendal Rainer Morgenroth.

Beginn mit Abfräsen der Schwarzdecke

Bei einer tieferen Prüfung der Bundesstraße 107 (B107) waren im Februar 2013 Tragfähigkeitsdefizite festgestellt worden. Im Straßenaufbau der B107 fehlen in einigen Bereichen bis zu 16 Zentimeter, die aber nicht obendrauf getan werden können. "Daher müssen wir in die Tiefe gehen, und das erfordert einen komplett neuen Straßenaufbau. Wundern Sie sich nicht über die großen Fertiger, die wir hier einsetzen, denn die sind sehr lang", kündigte Michael Fuhrmann an.

Am Montag, 22. September, wird die Genthiner Straße von der Einmündung Elbstraße bis zur Tankstelle ab 8 Uhr voll gesperrt. Ab 10 Uhr beginnt die Fräse in einem Teilbereich mit dem Abfräsen der Schwarzdecke. Die Umleitung - die Strecke wurde bereits am Donnerstag abgenommen - erfolgt, wie bereits beim Brückenbau im Jahr 2009, über die Rathenower Straße und dann hinter der ehemaligen Kreisverwaltung entlang.

Der Blutspendetermin am Montag, 22. September, kann aber von allen Spendern wahrgenommen werden, da die Zuwegung zum Spendenort gesichert ist.

Drei Wochen Bauzeit sind eingeplant

"Die Bauzeit für den 370 Meter langen Straßenabschnitt ist für uns sehr wichtig, wir haben daher drei Wochen dafür eingeplant, plus eine Woche für den Auf- und Abbau", informierte Michael Fuhrmann. Eine provisorische Zufahrt zur Tankstelle wurde geschaffen und auch die Fragen zur Erreichbarkeit der Tagesklinik, der Arztpraxis, des Wohnheims der Elbe-Havel-Werkstätten, des Autohauses und der Pensionen in der Genthiner Straße wurden beantwortet.

"Angedacht ist, nach dem Einbau des Unterbaues und der Gosse, am Mittwoch, dem 1. Oktober, die Schwarzdecke zu fahren und am Folgetag die Deckschicht aufzubringen. Die Wiederfreigabe der Genthiner Straße würde dann am 6. Oktober erfolgen", blickte Polier Rainer Morgenroth voraus. Die Freigabe bezieht sich dann aber nur auf eine Straßenhälfte, da noch Restarbeiten ausgeführt werden müssen. Dazu gehört zum Beispiel der Einbau der sechs Schachtabdeckungen im Straßenbereich. Eine Ampelanlage wird in dieser Zeit den Verkehr an der Baustelle regeln.

"Diese Baustelle ist für uns nichts Besonderes, das einzige Besondere daran ist nur, dass es schnell geht", betonte Michael Fuhrmann.

Der Anwohner Herbert Schönemann lobte den Informationsabend, wünschte sich aber von der Stadt in Zukunft eine frühere Bekanntgabe solcher großen und langen Straßensperrungen.

Infoblätter für die Müllabfuhr verteilt

Zwei Entsorgungstage für Abfälle wird es in der Bauzeit geben, die ALS-Dienstleistungsgesellschaft hat dafür Informationsblätter an die Anwohner verteilt. Der Hausmüll muss zu zentralen Stellplätzen in der Elbstraße und an die hintere Einfahrt zum Friedenshort transportiert werden. Im Bedarfsfall werden die Anwohner von den Kollegen der Baufirma unterstützt. Für diese Belange und alle anderen Fragen steht ihnen Polier Rainer Morgenroth zur Verfügung, der entweder auf der Baustelle oder im Baucontainer an der Tankstelle zu erreichen ist.

Die Bauarbeiten in der Genthiner Straße sollen voraussichtlich am Freitag, 10. Oktober, endgültig abgeschlossen sein.

Bilder