Umfangreich war das Resümee, das der Wuster Karnevalspräsident Enrico Reumann auf der Jahreshauptversammlung gezogen hat.

Wust l Denn zur zurückliegenden Session gab es viel zu berichten, handelte es sich doch um das 10. Jahr des Bestehens des WCC. Dabei standen die Zeichen gar nicht gut. Denn das in die Kellerräume des Schulneubaus eindringende Wasser während der Flut im Sommer 2013 vernichtete auch einen Teil der Kostüme und Kulissen des Vereins. Und so üppig waren die Rücklagen nicht, dass alles neu angeschafft werden konnte. "Zum Glück konnten wir uns auf unsere Sponsoren verlassen. Und es gab auch Spenden, so dass wir bis zum Beginn der Faschingszeit wieder gut ausgestattet waren", berichtete Enrico Reumann. Mit dem Wissen, ein tolles Programm zusammengestellt zu haben und dass sich auch Fluthelfer zum Feiern angekündigt haben, gab es vier anstatt bisher drei Sitzungen. "Und die waren alle ausgebucht!" ist der Vorstand stolz auf die Leistung aller knapp 80 Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen. Auch die Resonanz des Publikums auf die Beiträge zum Motto "Beim WCC wird getanzt und gelacht, seit zehn Jahren sind wir an der Macht" freute die Akteure.

Auf der Mitgliederversammlung, die im Seniorenraum stattgefunden hat, wurde auch ein neuer Schatzmeister gewählt. Denn Rolf Ihlau, der sich bislang um die Finanzen gekümmert hat, gab das Amt ab, bleibt aber Vereinsmitglied. Fortan ist Gordon Fabian für die Finanzen verantwortlich. Stellvertretender Präsident ist Jürgen Bastek, Schriftführerin Doris Bastek, für den Kostümfundus sind Bärbel Ballerstedt und Heidi Elster verantwortlich und für die Jugend Jenifer Werft.

Nun heißt es schon wieder, sich mit der 11. Session zu beschäftigen. Dazu findet am 17. Oktober die nächste Versammlung statt. Eingeläutet wird die närrische Zeit voraussichtlich am 14. November, dem Freitag nach dem 11. November. Voraussichtlich wird es wieder vier Faschingsfeiern (eine davon für Senioren) geben.

Bilder