Stendal (bb) l Der elfjährige Junge, der am Montagabend gegen 17.30 Uhr im Stendaler Skatepark an der Erich-Weinert-Straße verunglückte, hat sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Der Junge war mit seinem BMX-Rad gestürzt. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er nach Magdeburg in die Mund-Kiefer-und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums geflogen, wie die Polizei gestern auf Nachfrage mitteilte. Es gibt beim Unfall keine Hinweise auf Fremdbeteiligung. Der Elfjährige konnte noch nicht befragt werden, weil er nicht ansprechbar war.