Kuhlhausen l Nachdem in Kuhlhausen schon zu Ostern zu einem besonderen Spektakel eingeladen wurde, erwartet die Einwohner und ihre Gäste an diesem Wochenende ein etwas anderes Erntedankfest. Organisiert wird es wieder von den nun nicht mehr ganz so neuen Kuhlhausenern um Künstler Thomas Harzem. Auch der Orts- und Kulturverein ist involviert. Los geht`s am Freitag, 17. Oktober, mit einer großen Erntetafel. Bis zum Sonntag dreht sich alles um Produkte aus der Region und auch dem Selbstherstellen von Lebensmitteln. Dörfler, Städter, Bewohner der Schollener Wohnanlage machen mit und freuen sich auf viele Gäste. Am Freitagabend wird zudem zu einer Nachterkundung des Landschaftsschutzgebietes an der Havel eingeladen.

Am Sonnabend geht es dann um 14 Uhr mit einer Theaterperformance weiter, die an Orten des Haveldorfes spielt. Kinder werden zusammen mit einer Theaterregisseurin unter dem Motto "Gib mir meine Zeit" das Spiel aufführen. Angelehnt ist es an Michael Endes Roman "Momo".

Um 17 Uhr beginnt eine säkularisierte Ernteprozession mit Traktor, Anhänger und Erntekrone, die auf dem Weidendom ihren Höhepunkt erfahren wird. Mit dabei eine Warschauerin als Erntekönigin in traditioneller Tracht. Erinnert werden soll damit daran, dass etliche Menschen etwa aus Ostpommern im Zuge des Zweiten Weltkrieges hier in der Region ihre neue Heimat fanden, erklärt der Theater- und Kunstschaffende Thomas Harzem. Begleitet von Trompete, Akkordeon und einem Sampler mit Erntegeräuschen wird der Weidendom zur großen Bühne. Linedance ist vorgesehen und später gibt es im "Bullenstall" verschiedene Vorstellungen zum Thema Erntedank.

"Bummelkasten-Bernhard" lädt am Sonntag ab 12 Uhr die jüngsten Besucher zu einem Programm ein. Im Internet ist dazu einiges zu finden. Ab 14 Uhr geht es dann mit Jan Zimmermann um das geplante Freihandelsabkommen und die Problematik der Bauern in diesem Zusammenhang. Ein Petitionsbüro ist eingerichtet. Ab 16 Uhr wird der Bereich zwischen Kuhlhausen und Havel zur Klangwiese. Trommelklänge und elektronische Musik sollen sich sensibel mit den Klängen der Zugvögel zu einem Konzert vereinen.