Havelberg (dha) l Am letzten Schultag vor den Herbstferien wurde an der Weinberg-Schule in Havelberg die diesjährige Schulolympiade in der Mathematik ausgewertet.

In 90 Minuten hatten die Schüler beim Wettbewerb versucht, möglichst viele Aufgaben zu knacken. Hochkonzentriert und mit dem nötigen Ehrgeiz rangen die Teilnehmer um bestmögliche Ergebnisse, berichtete der Organisator der Olympiade Silvio Wulfänger.

Am Freitag hatten sich die weit über 30 Teilnehmer der Klassen 5 bis 10, die von ihren Mathelehrern nominiert worden waren, dann zur Auszeichnungsveranstaltung in der Aula des Schulzentrums versammelt.

Schulleiterin Kerstin Meinschien sprach den Schülern in ihrer Begrüßungsrede ein großes Lob für ihre Leistungen aus und beglückwünschte sie zu einer Vielzahl von richtig gelösten Aufgaben. Silvio Wulfänger nahm dann gemeinsam mit der Schulleiterin und dem Vorstandsmitglied Karin Lingelbach vom Förderverein der Weinbergschule, der schon viele Jahre den Wettbewerb mit Preisen unterstützt, die Siegerehrung vor.

Erinnerungspokale für alle Sieger

Die besten drei Knobler jeder Altersstufe bekamen unter dem Beifall der Anwesenden eine Urkunde, der Sieger einen Erinnerungspokal. Zudem erhielten die Bestplatzierten ein Überraschungsei. Die Besten in den einzelnen Klassenstufen waren: Klasse 5: Kevin Hoppe (5a), Klasse 6: Annika Pätzold (6a), Klasse 7: Tom Hünemörder (7b), Klasse 8: Paul Hessenmüller (8a), Klasse 9: Alexander Rauls (9a), und Klasse 10: Samuel Hinz (10b).

Seit vielen Jahren wird an dieser Stelle auch das Mathe-As der gesamten Schule geehrt. Dieser Titel geht an den Schüler, der prozentual die meisten Punkte bei der Olympiade erreicht hat. Mit 84 Prozent der zu erreichenden Punktzahl erhielt Alexander Rauls aus der Klasse 9a diese Auszeichnung. Er glänzte schon in den Vorjahren mit hervorragenden Platzierungen und gehörte in der Vergangenheit zu den Gewinnern in seiner Klassenstufe.

In wenigen Wochen findet die Kreisolympiade statt, die gerade im letzten Schuljahr sehr erfolgreich für die Weinbergschüler verlief. Die Mathematik-Fachlehrer sind sich sicher, dass die Erstplatzierten die Havelberger Schule dort würdig vertreten werden.