Zum Halloween-Umzug lädt die Kita Sandau seit Jahren am Vorabend des 31. Oktober ein. Nach dem Einsammeln der Süßigkeiten beim Streifzug durch die Stadt wird`s in der Kita gemütlich.

Sandau l Leonie Justine und Jolien hatten sich gespenstisch zurechtgemacht. Spinnen auf dem Kopf und im Gesicht und große Dracula-Zähne gehörten zu ihrem Outfit. Außerdem hatten sie aus Vorlagen selbst gebaute Laternen mit dabei, mit denen sie im Halloween-Umzug so wie andere Kinder auch den Weg leuchteten. Vorweg gingen Jolina und Domenic von der Kinderwehr und Niklas von der Jugendwehr. Begleitet wurden sie von Kinder- und Jugendwartin Mandy Schäler und der Mutti Tina Mente. Sven und Lenni halfen der ehemaligen Erzieherin Karin Wuttke beim Ziehen des Bollerwagens. In diesem sammelten die Mädchen und Jungen die Süßigkeiten.

Als erstes machte der Tross, den auch etliche Eltern begleiteten, bei Familie Frost halt. Ein großer leuchtender Kürbis lud zum Klingeln an der Haustür ein. Vanessa Frost war vorbereitet und schenkte den Kindern Süßes. So wie auch viele andere Sandauer, bei denen die Kinder klingelten. Natürlich mit dem Ruf: "Süßes oder Saures!" "Wenn wir bei jemandem nichts bekommen, ist das aber nicht schlimm", meinten Leonie und Jolien, dass sie auf "Saures" verzichten.

Bereits am Vormittag war in der gespenstisch geschmückten Kita Halloween gefeiert worden. Die Großen hörten zum Beispiel im Dunkeln eine Gruselgeschichte mit vielen Geräuschen. Wettspiele fanden statt. Für den Abend waren Bratwurst, Knüppelkuchen, Tee und Glühwein im Angebot. Unterstützt wurden die Mitarbeiterinnen vom Elternkuratorium, berichtete Kita-Leiterin Doris Leichnitz. Vati Christoph Kazcmarek stand am Grill, Tina Lindemann hatte den Teig für den Knüppelkuchen geknetet.

Am 11.11. findet zur Eröffnung der Karnevalsaison ein Lumpenfest statt. In der Vorweihnachtszeit sind Eltern und Großeltern der derzeit 25 Kinder zum Familiennachmittag eingeladen. Für den Weihnachtsmarkt wird gebastelt. "Und wir freuen uns, dass im nächsten Jahr endlich unser Waschraum saniert wird", so Doris Leichnitz.

 

Bilder