Tilman Schröder hat die Lego-Leidenschaft gepackt. Der Neunjährige bereitet sich und seine "Schätze" derzeit gleich auf zwei Präsentationen vor: in Rostock und in Havelberg.

Havelberg l Er lebt in einem wahren Lego-Universum: Star Wars, Mixels, Heroes, Lego Chima und einem ganzen Technikpark - um nur einiges zu nennen, was unter seinen flinken Händen aus den kleinen bunten Bausteinen entstanden ist. Im Vorjahr war er der jüngste Aussteller auf der "Spielidee"-Messe in Rostock. Rund 50000 Menschen hatten sich auf ihr umgesehen. "Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich in diesem Jahr wieder dabei sein möchte", verrät Tilmann. Die Herbstferien nutzt er, um tüchtig dafür zu bauen. Denn am Stand Nummer 310 möchte er in der Hansemesse Rostock vom 7. bis zum 9. November der Öffentlichkeit einen großen Teil seiner Lego-Welt, in der er zu Hause in Havelberg lebt, vorstellen. Zumeist sind das Stücke aus den oben genannten Bereichen. Aber auch einige kreative Dinge der Marke Eigenbau kommen mit in die Kartons, die fürs Packen schon bereit stehen. Dazu gehört wohl der kleinste Eisenbahnzug, der mit Lego-Steinen überhaupt entstehen kann. Ganze acht Millimeter breit und einen knappen Zentimeter hoch, dürfte er in Rostock bestimmt so manchen Lego-Fan zum Staunen bringen. Der wohl wieder jüngste Einzelaussteller auf der Messe hat sich für dieses Jahr auch vorgenommen, an seinem Stand zusätzlich eine Bastelecke einzurichten, "wo ich mit anderen Kindern Lego zusammenbauen und ihnen bestimmt auch gute Ratschläge mit auf den Weg geben kann", erklärt Tilman, dem schon zwei Wochen vor seinem großen Auftritt die Aufregung deutlich anzumerken ist. "Meine Eltern helfen mir aber, wo sie können", zeigt er sich zugleich sehr dankbar für die Unterstützung.

Kaum aus Rostock zurück, dauert es nur wenige Tage, bis Tilman erneut für eine Ausstellung zusammenpackt. Diese wird seine erste eigene sein, und er hat sich vorgenommen, sie auch selbst zu eröffnen. "Mit etwas Übung wird es schon klappen", zeigt er sich zuversichtlich. Die Präsentation wird gleich zwei Fenster der Firma Eisen-Kühn in der Havelberger Steinstraße schmücken, die auch über eine eigene Spielwarenabteilung verfügt. Inhaberin Christiane Rateitschak freut sich jedenfalls schon sehr auf ihre erste Lego-Ausstellung. Ab Sonnabend, 15. November, ist sie zu sehen; um 9.30 Uhr findet die offizielle Eröffnung statt. Die Frage, wieso Tilman Schröder gerade dieses Geschäft für die Präsentation ausgewählt hat, ist leicht beantwortet: "Hier kaufen wir fast alle unsere Lego-Sachen."

Bauernhof kommt ins Schaufenster

Ein Blickfang bei dieser Ausstellung dürfte ein komplett aus Legosteinen aufgebauter Bauernhof sein, mit allem, was dazu gehört. Zum Beispiel ein toll eingerichtetes Bauernhaus, Traktor mit Anhänger, Hühnerstall mit Huhn und gelegtem Ei, Hasenstall mit Hasen, Katze, Hund mit Knochen, Pferden, Garten mit Möhren und Obstbäumen und vielem anderen mehr. Diese ganze Anlage hat Tilman übrigens mit seiner sechsjährigen Schwester Felicitas entstehen lassen - aus diesem Grund wird natürlich auch sie bei der Ausstellungseröffnung nicht fehlen.