Nach einer Woche Herbstferien beginnt heute wieder der Unterricht an den Schulen. Etliche Hortkinder haben viel zu berichten über ihre Erlebnisse der vergangenen Tage.

Havelberg l Zahlreiche Schüler der Havelberger Grundschule "Am Eichenwald" haben ihre Herbstferien im städtischen Hort verbracht. Über Langeweile konnten sie sich nicht beklagen. Die Erzieher Birgit Richter, Antje Klose, Silke Fromm und Christian Maas hatten die Ferienwoche umbenannt in Halloween-Woche. Und da ging es dann gruselig und auch sehr spaßig zu.

Am Montag wurden freche Kürbismännchen gebastelt und am Folgetag huschten schon kleine Hexen, Geister und Feen durch den Hort. Aber auch Gespenster und Halloween-Figuren bekommen vom Umhertollen und Basteln Hunger, und so wurde am Mittwoch leckeres Brot gebacken. Dazu gab es von den Erziehern einige Erklärungen und die Schüler erfuhren etwas über das Bäckerhandwerk und die Getreideernte, die ja zur Brotherstellung benötigt wird. Da das Basteln den Kindern sehr gut gefallen hatte, wurden auch noch lustige Fledermäuse angefertigt, die als Tischdekoration ein Hingucker waren. "Die Kinder waren an allen Tagen mit viel Freude und Spaß bei der Sache und ich glaube, für einige unter ihnen könnte das ganze Jahr über Halloween sein", schätzte Christian Maas ein.

Der technische Mitarbeiter Andreas Brütt hatte an einem Ferientag im Hort eine Feuerschale aufgestellt. Nachdem die Kinder den leckeren Knüppelkuchenteig angerührt hatten, wurde dieser gebacken. Hinzu kamen noch Marshmallows, die auch über der offenen Flamme gebrutzelt wurden. Einige Hinweise zum Umgang mit Feuer und über die Gefahren, die davon ausgehen, gab es gratis dazu. Gern nutzten die Kinder in den Ferien auch den Spielplatz auf dem weitläufigen Schulgelände.

Bilder