Man kann nicht alles haben: Zwar lockte am Freitag bestes Herbstwetter viele Besucher in den Lübarser Bruch zum Drachenfest, doch wehte auch oben auf dem Elbdeich nur ein laues Lüftchen.

Von Ingo Freihorst

Neuermark-Lübars l Viele der Drachen zogen es darum vor, am Boden zu bleiben. Oder man musste erst einmal rasch laufen, um den Gesellen in die Luft zu befördern. Doch hatten die Kinder nicht nur hier ihren Spaß, am Lagerfeuer durften sie auch Knüppelkuchen backen oder den Kinderpunsch aus einem im Kürbis versteckten Gefäß trinken. Nicht nur etliche Kinder waren wegen des Halloween-Festes verkleidet, auch manche der Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins als Gastgeber hatten Kostüme angelegt.

Am Lagerfeuer sorgte Musiker Heiko Kurze zudem für Stimmung: Mit seinen Gitarrenschülern Anja Steffens, Lisa Borchert, Tobias Ziem, Niclas Petersen und Tim-Lex Kwiedor spielte er unter anderem Country-Lieder, was bei den Zuschauern sehr gut ankam. Am Ende der Veranstaltung war alles ausverkauft.

Der aus 24 Mitgliedern bestehende Heimatverein hat damit in diesem Jahr bereits vier Veranstaltungen organisiert: Oster- und Oktoberfeuer sowie am 1. Juni das Kinder- und Heimatfest. Die nächste Veranstaltung ist in einem Monat: Am Nikolaustag wird zum Adventsnachmittag ins Gemeinschaftshaus eingeladen.

   

Bilder