Zum elften Mal hatte die Allgemeine Bürgerbewegung Sandau am Sonnabend zum Herbstfest in das Caritas Alten- und Pflegeheim St. Marien eingeladen.

Sandau l "Wir richten im Jahr zwei größere Veranstaltungen aus - das Familienfest und heute hier das Herbstfest, zu dem ich Sie herzlich willkommen heiße", wandte sich der Vorsitzende der Bürgerbewegung, Silvio Wulfänger, zur Begrüßung an die Bewohner, ihre Gäste und das Pflegepersonal. Etwa 80 Gäste hatten sich im herbstlich geschmückten Saal des Marienheimes eingefunden. Passend dazu schien die Herbstsonne durch die Fenster. Silvio Wulfänger bedankte sich bei der Leiterin des Seniorenheimes, Cerstin Franke, und den Mitarbeitern für die Unterstützung bei der Durchführung des Herbstfestes. So hatten sie auch für eine schöne Herbstdeko nicht nur auf der Kaffeetafel gesorgt: In einer Ecke waren kleine Strohballen, Kürbisse, Runkelrüben und eine alte Karre aufgebaut und erinnerten an die Ernte im Herbst.

"Das Alten- und Pflegeheim ist für Sandau etwas Besonderes und wir sind sehr gerne hier. Das Herbstfest, das auch von den Sandauer Bürgern besucht werden kann, wird von der Kreismusikschule unterstützt. Den Kuchen für die Kaffeetafel haben die Frauen der Bürgerbewegung gebacken", berichtete Silvio Wulfänger in der Kaffeepause. Er hatte in den Programmheften die Mitsinglieder in großer Schrift ausgedruckt, "aber die Senioren können die Lieder meist auswendig".

Maja, die Tochter von Silvio und Katrin Wulfänger, eröffnete den bunten Herbstreigen und spielte am Flügel "River Flows in you", eine Komposition des südkoreanischen Pianisten Yiruma. Nachdem die Musikschüler Antonia Lösch, Susanne Schröder, Lisa Marie Weland, Aennie Schmidt, Toni Hamann, Johannes Tetzel und die Musiklehrerin Katharina Stelzer mit weiteren Darbietungen erfreut hatten, kam der anfangs angekündigte Überraschungsgast. Es war ein Wunsch der Senioren und Gäste, mehr Lieder gemeinsam zu singen. Mit Musiklehrer Wilhelm Schröder aus Garz war das möglich. Er hatte sein Akkordeon mitgebracht, dankte zunächst für die Einladung und griff dann beherzt in die Tasten, um mit allen Anwesenden "Im Wald und auf der Heide" zu singen. Die Stimmung stieg mit jedem Lied. Silvio Wulfänger lockerte die gute Laune der Gäste mit Herbstgedichten noch auf und alle Darsteller ernteten von den Anwesenden viel Applaus. Die bekannten Lieder "Hoch auf dem gelben Wagen" und "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" wurden dann wieder mit Akkordeonbegleitung von Wilhelm Schröder gemeinsam gesungen.

Mit einem Präsent bedankte sich die Allgemeine Bürgerbewegung bei den Mitwirkenden. Von Cerstin Franke gab es ebenfalls Dankesworte und eine Aufmerksamkeit für die Musikschüler und Lehrer. "Das Programm wird von Jahr zu Jahr schöner und ihr werdet immer größer", sagte die Leiterin der Caritas-Einrichtung. Für Silvio Wulfänger gab es ebenfalls ein kleines Präsent und Dankesworte, die er gleich weitergab an die Mitglieder, die Helfer und die fleißigen Kuchenbäcker.

   

Bilder