Klietz (vl) l Nach rund siebenmonatiger Bauzeit wird am heutigen Mittwoch die neue Laufgrabenbrücke auf der Bundesstraße 107 bei Klietz für den Verkehr freigegeben. "Damit sind an einer weiteren Stelle im Norden unseres Landes die Folgen der Flutkatastrophe beseitigt", sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor der Freigabe. Die Brücke war durch die Juni-Flut 2013 sehr stark in Mitleidenschaft gezogen worden und musste sofort gesperrt werden.

Mehr als anderthalb Millionen Euro hat die neue Brücke gekostet. Um den Verkehr über die B 107 führen zu können, war eine provisorische Umfahrung eingerichtet worden. Das neue Bauwerk ist eine Einfeldbrücke aus Stahlbeton mit einer Stützweite von 15,10 Metern. Die nutzbare Breite beträgt 13,30 Meter. Neben der acht Meter breiten Fahrbahn befindet sich ein kombinierter Geh- und Radweg. Durch die Vergrößerung der Hauptmaße wird die neue Brücke auch ökologischen Erfordernissen besser gerecht als das alte Bauwerk und verfügt über einen größeren Durchflussquerschnitt, informiert das Verkehrsministerium. Im Anschluss an die Verkehrsfreigabe werden noch Restarbeiten erledigt, die voraussichtlich bis ins kommende Frühjahr andauern. Unter anderem müssen die Behelfsumfahrung zurückgebaut und der Radweg komplett, das heißt bis zum Wirtschaftsweg vor dem Ortseingang Klietz, fertig gestellt werden. Solange bestehen im Bereich der Brücke noch Verkehrseinschränkungen.