Havelberg l Die Vorrunden-Hürde beim "Mach mit - Mach`s nach - Mach`s besser"-Wettbewerb für alle Grundschulen des Landkreises haben die jungen Sportler aus der Grundschule "Am Eichenwald" am Sonnabend in der Stendaler Bürgerparkhalle recht locker übersprungen. Im Feld von sieben Schulmannschaften konnten sie sich am Ende als Sieger der Vorrunde feiern lassen. Ein kleiner Pokal war der Lohn dafür.

"Ich bin ziemlich stolz auf meine jungen Sportler", sagte die für die Vorbereitung auf diesen sportlichen Vergleich verantwortliche Lehrerin Nora Scheel gestern im Gespräch mit der Volksstimme. "Die Mädchen und Jungen sind als starke und äußerst disziplinierte Mannschaft aufgetreten. Jeder Schüler hat das Beste für seine Schule gegeben."

Insgesamt hatten die Teilnehmer an der Vorrunde in Stendal sechs Wettkämpfe beziehungsweise Spiele zu bestreiten. In dreien davon konnten die Havelberger alle sechs Kontrahenten hinter sich lassen: beim Slalomlauf mit dem Medizinball, in der Vater-Mutter-Kind-Staffel mit David Bäther, Daniela Mathewes und Lilly Bäther sowie in der Abschlussstaffel. Ebenfalls Rang 1 wurde mit fünf Punkten beim Wissensquiz belegt - allerdings erreichten hier alle sieben Grundschulen diese Punktzahl.

Jeweils Platz 3 gab es beim Staffelwettbewerb "Alle auf den Kasten" und zum Auftakt beim Wettstreit "Schnelligkeit-Geschicklichkeit-Gewandheit" für die Sportler aus den Klassenstufen 3 und 4.

"Das Training in der extra für den Kreiswettbewerb gebildeten Schul-Arbeitsgemeinschaft hat sich somit ausgezahlt", schätzt Nora Scheel ein. Zusammen mit ihren Schützlingen fiebert sie nun dem Finale am 7. Dezember in Seehausen entgegen. "Dort wollen wir einen Medaillenplatz belegen", nennt sie das Ziel.