Knecht Ruprecht hatte am Sonnabend schon einen langen Weg zum Schönhauser Nikolausmarkt hinter sich - da musste er sich erst einmal auf einen großen Sessel setzen, um sich die Gedichte der Kinder anzuhören.

Schönhausen l Verpasst hatte der Nikolaus leider das Programm der Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten, die den Nikolausmarkt in der Kirche eingeläutet hatten. Zunächst begrüßte Bürgermeister Alfons Dobkowicz die Gäste in den vollbesetzten Bankreihen und wünschte den Bewohnern der Gemeinde eine fröhliche Adventszeit. Pfarrer Ralf Euker lud gleich noch zur Christmesse am Heiligen Abend ab 18 Uhr ein und gab dann die Bühne im Altarraum frei für die Kinder der Hasen- und der Bienengruppe aus dem Spatzennest. Im ersten Lied aus dem Musical, das sie zur Jubiläumswoche ab 15. Dezember im 60 Jahre alten Kindergarten aufführen, ließen sie die Sterne leuchten wie Laternen, gingen dann auf Sternenreise, holten den Schlitten raus, versteckten Geschenke und wünschten am Ende Friede auf Erden. Wer mehr von der "Wundersamen Winterweihnacht" sehen und hören will, ist am 18. Dezember um 10 Uhr in der Turnhalle willkommen.

Als der letzte Ton verklungen war, hatte sich der Platz an der Kirche gut gefüllt und die ersten Leckereien wurden verkauft. Die Preußen-Sportler hatten wieder ihren "Lumumba" im Angebot - Kakao mit Schuss und einer ordentlichen Portion Sahne! Beim Kulturdreieck gab es Glühwein. Der Erlös kommt der derzeit laufenden Restaurierung des August-von-Bismarck-Epitaphs zugute, wofür noch viele Spenden gebraucht werden. Die Kameraden der Feuerwehr hatten den Grill angeworfen. Unter ihrem Zelt gab es nicht nur Würstchen, sondern auch Plätzchen von der Jugendwehr. Die hatte auch der Jugendklub im Angebot. Spaß am Verkauf ihrer Pizzen hatten die Sänger des Chores. Sie machten nicht nur Werbung für ihr Konzert am kommenden Sonntag ab 17 Uhr in der Kirche, sondern auch für die Mitgliedschaft im Chor, der dringend neue Stimmen braucht. Süße Kuchen gab es bei den Erzieherinnen des Kindergartens - die Eltern hatten fast 30 Köstlichkeiten gebacken.

Gut gestärkt konnte man vorbeischlendern bei den Angeboten: Adventsdeko von den Landfrauen, Handarbeiten von Gisela Sikora, Gerlinde Leib, Helga Riediger und Christel Guß-Siedler, Dekoratives von der Behindertenwerkstatt, Bücher und Schreibwaren von Holger Borowski, Bücher aus der Bibliothek... Gern blieben die Besucher an der großen Modelleisenbahn stehen, die Klaus Werner mühevoll aufgebaut hatte.

Gegen 16 Uhr kam endlich auch Nikolaus, auf den die Kinder schon warteten. Als am Abend der Jugendgottesdienst in der Winterkirche begann, packten die Vereine und Anbieter zusammen und ließen einen schönen Nikolausnachmittag Revue passieren.

   

Bilder