Havelberg (dha) l Traditionell findet im Dezember die Physikolympiade an der Sekundarschule "Am Weinberg" statt. Neben der Matheolympiade zu Schuljahresbeginn und dem Känguru-Wettbewerb im Frühjahr ist sie der dritte naturwissenschaftliche Wettstreit an der Havelberger Sekundarschule. Grundsätzlich nehmen alle Schüler der Klassenstufe 8 an dem Wissenstest teil, anders als bei den übrigen Olympiaden, wo die Schüler teilweise nominiert werden.

In 45 Minuten haben die Schüler 42 Fragen am Computer zu beantworten, wobei drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben sind. Die Fragen beziehen sich auf allgemeine physikalische Problemstellungen. Die Olympiade leistet damit einen kleinen Beitrag, die naturwissenschaftlichen Talente zu finden und zu fördern. Durch ein Computerprogramm ist es möglich, sofort nach Beendigung der Arbeitszeit die Auswertung und Siegerehrung vorzunehmen. Dieser Umstand ist für die Schüler natürlich sehr reizvoll, da sie nicht, wie sonst üblich, einige Zeit auf die Ergebnisse warten müssen.

Von den knapp 40 Teilnehmern erreichte mit 31 vollständig richtig gelösten Aufgaben Ria Wulff aus der 8a das beste Ergebnis und ist die Siegerin des diesjährigen Wettbewerbs. Sie widerlegte damit auch das weit verbreitete Vorurteil, dass Mädchen nicht übermäßig naturwissenschaftlich talentiert seien. Platz 2 musste durch eine Entscheidungsfrage ermittelt werden, denn Johanna Marschner und Martin Hinmüller hatten jeweils 29 Punkte. Hierbei setzte sich Martin durch und belegte den Vizerang. Die drei Bestplatzierten erhielten Ehrenpokale und Gutscheine vom "Tintenfass", die der Förderverein der Weinbergschule als treuer Begleiter der Olympiadebewegung auch in diesem Jahr zur Verfügung stellte. Insgesamt ging es auch bei den weiteren Platzierungen äußerst knapp zu. Schulleiterin Kerstin Meinschien und Organisator Silvio Wulfänger führten die Siegerehrung durch und lobten die Schüler für die durchweg guten Leistungen.

Für die Achtklässler war es der letzte normale Schultag vor den Weihnachtsferien. Seit dem gestrigen Montag nehmen sie an einem Projekt zur Berufsorientierung in den Räumlichkeiten der BBA im Gewerbegebiet teil und testen sich in den unterschiedlichsten Berufsfeldern.