Havelberg (dha) l Große Mühe hatte sich gestern der DRK-Ortsverein Havelberg-Land als Gastgeber für die zehnte Station des Havelberger Adventskalenders gegeben. Die Mitarbeiter waren nicht nur fleißig beim Ausgestalten des Versammlungsraumes in ihrem Schulungsobjekt/Kleiderkammer in der Genthiner Straße gewesen, sondern hatten auch noch für jedes Kind einen Überraschungsbeutel gepackt und eine richtig tolle Weihnachtstafel gedeckt. An dieser konnten natürlich auch die Erwachsenen, die die Kinder begleiteten, Platz nehmen.

Die gestrige Geschichte, die Susann Schaede herausgesucht hatte, führte nach Russland. Denn aus diesem Land kommt das Märchen vom strengen Frost. Beim DRK wurde den kleinen und großen Gästen bei heißem Kakao und Glühwein aber eher warm ums Herz.

Der Weihnachtsmann freute sich über alle, die gestern zum Öffnen des zehnten Fensterchens gekommen waren, doch er hätte gerne noch drei- oder viermal so viele Kinder gesehen. Aus diesem Grund wünschte er sich auch einmal etwas von den Anwesenden: "Erzählt euren Freunden und Freundinnen, euren Brüdern und Schwestern und allen anderen, die ihr kennt, wie schön es hier bei den Adventskalender-Veranstaltungen ist, und bringt sie morgen und an den nächsten Tagen alle mit", forderte er sie auf. Heute um 17 Uhr ist wieder Treff am Rathaus, von wo aus es dann gemeinsam zur Sparkasse in der Langen Straße geht.