Havelberg l Dass es ab dem kommenden Sonnabend, 20. Dezember, wieder an jedem Öffnungstag um 16 Uhr eine weihnachtliche Tafel im Jugendzentrum geben wird, hat der Leiter der Einrichtung Rolf Müller gestern bei der Begrüßung der kleinen und großen Gäste, die den dieses Mal sogar zwei Weihnachtsmännern vom Rathaus aus zum mittlerweile 15. Treff der Adventskalender-Aktion gefolgt waren, angekündigt. Gleichzeitig lud er alle Kinder und Jugendlichen ein, an dieser Tafel, so oft sie möchten, Platz zu nehmen. Zum letzten Mal wird sie übrigens am 5. Januar, dem letzten Ferientag, mit Lebkuchen und anderem Gebäck gedeckt sein.

Eine Ausnahme allerdings gibt es: Am 29. Dezember wird die Weihnachtstafel in der Havelberger Kegelhalle aufgebaut sein. "Hier warten dann etliche Überraschungen auf die jungen Teilnehmer. Unter anderem ist das Piratenprogramm des Blaue-Herzen-Vereins mit dabei", verriet Rolf Müller schon mal.

Mit der weihnachtlichen Reise um die Welt, Motto des diesjährigen Adventskalenders, blieb Beate Streuer gestern in Deutschland. "Wie feiern die Kinder hierzulande das Fest, wenn ein Tierpark in der Nähe ist?", fragte sie in die Runde und gab dann mit der Geschichte vom "Hirsch Heinrich" auch gleich die Antwort darauf. Einer der beiden Weihnachtsmänner - die Kinder nutzten die große Chance natürlich, mit ihren Gedichten und Liedern bei den Rauschebärten gleich doppelt abzuschöpfen - erinnerte sich dabei daran, in Perleberg einen Tierpark, in dem auch Hirsche zu Hause sind, gesehen zu haben. "Fahrt mit euren Eltern doch einmal die Tiere dort besuchen", gab er den Mädchen und Jungen einen Tipp für die bevorstehende Ferienzeit.

Ein Anziehungspunkt nach der Kaffeetafel war dann erneut die Modelleisenbahnanlage, die das Jugendzentrum vor zwei Jahren vom Havelberger Willi Pochert geschenkt bekommen hat. Hier sind in der letzten Zeit immer wieder neue Dinge durch Basteleien hinzugekommen.

Heute macht der Adventskalender im Paradiessaal Station. Treff ist um 17 Uhr am Rathaus.