Schönhausen l Die zur einstigen Schule gehörende Turnhalle in Schönhausen ist abgerissen. Die Flut, die 70 Zentimeter hoch den Parkettboden bedeckte, besiegelte dieses Schicksal.

Ein Blick zurück auf die Schönhauser Turnhallen-Geschichte:

Die vermutlich 1960 zur Turnhalle ausgebaute Scheune in der Schulstraße war von Anfang an ein Provisorium. Der lange Weg von der Schule dorthin verkürzte die Zeit für den Sportunterricht erheblich.

1969 wurde der dringend benötigte Neubau der Polytechnischen Oberschule hinter dem Anfang der 50-er Jahre zur Schule umfunktionierten Bismarckschen Gut II fertig. Rund 600 Schüler konnten nun in Schönhausen unterrichtet werden. Eine neue Turnhalle musste unbedingt her!

Anfragen beim Rat des Kreises, Abteilung Volksbildung, wurden immer wieder abschlägig beschieden. Mehr durch Zufall entdeckte der damalige Bürgermeister Karl Rockhausen die in Rathenow gerade fertig gewordene Turnhalle einer Schule. Diese Halle vom Typ KT 60 L mit seinem gewölbten Dach wurde in der DDR rund 300mal gebaut. Hersteller war der VEB Metallleichtbaukombinat Ruhland. Die Turnhalle aus Fertigteilen war wie geschaffen für Schönhausen. Platz gab es hinter dem Neubau in Richtung Wiesengrund genug.

Bürokratismus gab es auch in der DDR. Die Schule durfte keine Turnhalle kaufen. Also sprang die örtliche PGH "Vereinte Kraft" ein, kaufte die Halle und verkaufte sie weiter an die Schule. Als die ersten Teile angeliefert wurden, war allerdings weder die Finanzierung geklärt noch eine Baugenehmigung vorhanden. Es ist wohl vor allem der unkonventionellen Arbeitsweise des Bürgermeisters zu verdanken, dass alles glatt ging.

Die Schönhauser Betriebe und Handwerker unterstützten natürlich den Bau der rund 700 000 Mark teuren Turnhalle. Beim Fundament halfen Schüler und Eltern tatkräftig mit. Technik stellten unter anderem die PGH "Vereinte Kraft" und der VEB "Thermoplast".

Am 27. Dezember 1977 wurde die neue Turnhalle feierlich ihrer Bestimmung übergeben. Den Schlüssel nahm symbolisch der damalige Schuldirektor Bodo Schülke unter dem Jubel der Schüler und Gäste von Bürgermeister Karl Rockhausen entgegen.

   

Bilder